logo

News-Archiv 2018 / Mai

Die Kurzwellenanlage von Radio Nederland Wereldomroep auf dem Polder Flevoland existiert nicht mehr. Nachdem die Rede von einem mehrere Monate dauernden Rückbau war, sah es bereits im März so aus, als hätten die Antennen nie existiert. Nur das Technikgebäude erinnert noch an die einstige Sendestation.

15:16 Uhr, 02. Mai - Die Rückkehr des SpaceX-Raumfrachters „Dragon“ zur Internationalen Raumstation ISS ist verschoben worden, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

Gleich Anfang Mai – mit dem Maximum am Vormittag des 6. Mai – stellt sich mit den Eta-Aquariiden bereits der nächste vergleichbare Schauer ein.

russland flaggeEine große Anzahl russischer Stationen verwendet vom 05. – 09. Mai den Sonderpräfix RP73 um den 73. Jahrestag des Endes des 2.Weltkriegs zu begehen. Auch Stationen aus der Ukraine, Weißrussland und Bulgariens verwenden aus dem Anlass einen Sonderpräfix mit der Zahl 73.

Bis jetzt gehörte Saudi-Arabien nicht zu den Staaten, die dafür bekannt sind, reguläre terrestrische Rundfunksendungen aus anderen Ländern zu stören. Seit April fallen solche Störsendungen jedoch deutlich auf. Ihr Ziel: Das arabische Programm des iranischen Rundfunks IRIB.

 16:46 - Gleich zwei russische Satelliten für funkelektronische Aufklärung „Zelina“ werden, wie erwartet, die Flugbahn verlassen und in den dichten Atmosphärenschichten am 11. und 12. Mai 2018 verglühen. Dies geht aus den auf der Website von North American Aerospace Defense Command (NORAD) am Montag veröffentlichten Angaben hervor.

19:03 Uhr - Analysen des Mondgrundes im Nowosibirsker Synchrotron haben bestätigt, dass die Landung US-amerikanischer Astronauten auf dem Mond echt war. Das berichtet die russische Internetzeitung Wsgljad (vz.ru) unter Berufung auf die Schrift „Nauka v Sibiri“ (Forschung in Sibirien).

Richard/KM7R besucht vom 08. – 11. Mai Jim/E51JD auf Rarotonga Island (OC-013) und ist von dessen Station aus als E51KMR in SSB im Urlaubsstil zu arbeiten.
QSL via ClubLog, LoTW.

(Quelle: DXMB)

 

aruba flaggeJohannes/DF5AU reist vom 08. – 13. Mai nach Aruba (SA-036) und will als P4/DF5AU auf Kurzwelle in CW und SSB QRV sein. Am CQ-MIR-DX-Contest plant er als P4ØAU teilzunehmen.
QSL via DF5AU (d/B), LoTW.

(Quelle: DXMB)

 

curacao flaggeSavvas/SV2AEL macht vom 10. – 15. Mai Urlaub auf Curacao (SA-099) und ist als PJ2/SV2AEL auf Kurzwelle im Urlaubsstil zu arbeiten.
QSL via SV2AEL (d), LoTW, eQSL.

(Quelle: DXMB)

 

12:57 Uhr - Die russische Raumfahrtagentur „Roskosmos“ will die ganze Welt mit Highspeed-Internet versorgen. Das Konzept wird Ende Mai dem Publikum vorgestellt, schreibt die Zeitung „Kommersant“ unter Berufung auf die Webseite der Behörde.

Während die Australian Broadcasting Corporation ihre Aktivitäten für das Ausland immer weiter zurückfährt, sendet Radio New Zealand für den Pazifikraum weiterhin auf Kurzwelle.

Der Mittelwellensender des American Forces Network in Mönchengladbach (im Militärgelände Ayrshire Barracks, 1200 Meter südöstlich des Borussia-Fußballstadions) wurde um den 4. Mai 2018 demontiert.

Vom 11. – 18. Mai planen Chris/VK3QB, Brenton/VK3YB und Luke/VK3HJ als VK9LI von Lord Howe Island (OC-004) aus von 160 – 17 Meter in CW, SSB und FT8 aktiv zu werden.
QSL via LoTW, ClubLog OQRS und VK2CA (d/B).

(Quelle: DXMB)

 

Die evangelische Kirchgemeinde in Bloemendaal bei Haarlem betreibt eine der ältesten Rundfunkstationen in den Niederlanden überhaupt. Nach dem Sommer sollen die Ausstrahlungen auf der Mittelwelle 1116 kHz nun ihr Ende finden.

11:33 Uhr - Die Nasa hat auf ihrer Webseite den Einsatz eines autonomen Hubschraubers im Rahmen der 2020-Mars-Mission angekündigt und Darstellungen des Geräts veröffentlicht.

12:38 Uhr - Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat zum 25. Mal die erste Raketenstufe aus dem All zurück zur Erde gebracht. Sie landete auf einer Plattform im Atlantik, teilt das Unternehmen auf seiner Webseite mit.

22:29 Uhr - Der knapp acht Jahre lang als verschwunden gegoltene Asteroid 2010 WC9 nähert sich nun der Erde, wie das Fachportal „EarthSky“ berichtet.

22:51 Uhr - Australische Astrophysiker haben im Sternbild Fische das bisher am schnellsten wachsende Schwarze Loch im Universum entdeckt, das alle zwei Tage etwa die Masse unserer Sonne verschlingt. Ihre Erkenntnisse schilderten die Forscher in einem Artikel für das Fachmagazin „Publications of the Astronomical Society of Australia”.

Warsan Radio aus der somalischen Stadt Baidoa (Baydhabo) sendet, zumindest unregelmäßig, nach wie vor auf der Kurzwelle 7750 kHz. Die erstmals 2016 aufgetauchten Ausstrahlungen in Einseitenbandmodulation konnten im Mai 2018 in Europa nach 21.00 Uhr MESZ gehört werden.

gibraltar flaggeMichael/DF8AN plant vom 17. – 21. Mai als ZB2/DF8AN von Gibraltar aus auf 6m, 4m, 2m und 70 cm aktiv zu sein.
QSL via DF8AN (d/B).

(Quelle: DXMB)

 

Der Betreiber der Kurzwellenstation WBCQ im US-Bundesstaat Maine hat offenbart, wer die Geldgeber für seine neue Sendeanlage mit 500 kW Leistung sind, die im kommenden Herbst in Betrieb gehen soll. Was er mitzuteilen hatte, empfinden selbst wohlmeinende Kurzwellenfans nur noch als lächerliche Farce.

14:59 Uhr - Der russische Glonass-Navigationssatellit, der seit Mitte April außer Betrieb war, konnte nun wieder gestartet werden. Dies teilte der Generaldirektor des Unternehmens „ISS Reschetnjow“ Nikolai Testojedow mit.

Zorro/JH1AJT und Nao/JN1RVS sind vom 20. – 27. Mai als PJ8Z und PJ8RV von Sint Maarten (NA-105) aus von 40 – 10 Meter in CW, SSB und Digi-Mode QRV.
QSL für PJ8Z via JH1AJT, ClubLog und LoTW und für PJ8RV via JA1HGY, LoTW.

(Quelle: DXMB)

 

11:59 Uhr - Russische Wissenschaftler bauen an einem System zur Umwandlung von Kohlendioxyd (CO2) in Wasser, um es bei Langzeitraumflügen zu nutzen. Dies ist dem Jahresbericht des Forschungsinstituts für Chemiemaschinenbau zu entnehmen, das Systeme zur Gewährleistung der Lebenstätigkeit bei Raumflügen entwickelt.

Thomas/F4HPX funkt vom 25. Mai bis 15. Juni als FR/F4HPX von Reunion Island (AF-016, WW Loc. LG78) aus von 40 – 15 Meter in SSB, Digi-Mode und etwas CW. Q
SL via F4HPX (d/B), ClubLog OQRS, LoTW.

(Quelle: DXMB)

 

Bean Alan KSC 69PC 0710 nasaEr war der vierte Mensch, der auf dem Mond spazierte. Jetzt ist Astronaut Alan Bean im Alter von 86 Jahren gestorben.

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen