logo

iss4.jpg
Vielleicht sollte man die Überschrift auch anders formulieren: Wer wird in Zukunft auf der ISS an Bord sein? Davon hängt eigentlich die Zukunft der einmaligen internationalen Orbitalstation ab. Doch ist die Perspektive, den jetzigen Teambestand der Station zu erhalten, eher gering.

proton-m.jpg
13:08 ASTANA, (RIA Novosti). Kasachstans Regierung hat ein Verbot aller Starts der Trägerrakete Proton auf dem Weltraumbahnhof Baikonur verfügt.

Das sagte der Vizepremier Umirsak Schukejew am heutigen Montag.

selene.jpg
Bild: NASA

13:25 TOKIO,  (RIA Novosti). Der Start der japanischen Mondsonde Selene ist wegen schlechten Wetters vom 13. auf den 14. September verschoben worden.

Das teilte die japanische Luftfahrt- und Weltraumagentur Jaxa am Dienstag mit.

sojus-fregat.jpg
18:31 MOSKAU, (RIA Novosti). Die Havarie mit der Proton-Trägerrakete nach deren Start am 6. September von Baikonur wird sich keineswegs auf den Start einer Sojus-Rakete mit einem Biosatelliten vom Typ Photon am 14. September auswirken.

arktis.jpg
22:18 SANKT PETERSBURG, (RIA Novosti). Dieses Jahr kann zum wärmsten Jahr in der Geschichte der systematischen Klimabeobachtung in den an Russland grenzenden Gewässern des Nördlichen Eismeeres werden.

tmw_706.jpg
Kenwood: TMW-706

Die österreichische Fernmeldeverwaltung hat einen Antrag auf Betrieb einer digitalen "D-Star"-Amateurfunk-Relaisfunkstelle abgelehnt.

D-Star ("Digital Smart Technologies for Amateur Radio") ist ein Verfahren zur digitalen Übertragung von Sprache und Daten, das in Japan entwickelt wurde und zahlreiche Möglichkeiten der Vernetzung bietet.


Die amerikanische Fernmeldebehörde FCC erteilt sechs Versuchsstationen für den Frequenzbereich 505 bis 515 kHz die Sendeerlaubnis mit maximal 200 W ERP.
Die Zuteilung gilt für fünf Jahre und erlischt somit am 1. September 2012.
Als Betriebsarten sind CW, SSB und digitale Übertragungen zulässig.
Betrieb findet unter dem einheitlichen Rufzeichen WE2XGR statt, die einzelnen Stationen unterscheiden sich durch Zahlenanhaenge /1 bis /6.

(Quelle: DARC)

magnetische_datenspeichertechnik_der_zukunft.jpg
Wie die renommierte Fachzeitschrift "Science" berichtet, haben Wissenschaftler der Universität Hamburg ein völlig neues Verfahren zur magnetischen Speicherung von digitalen Informationen vorgestellt, das komplett auf magnetische Felder verzichtet und damit extrem hohe Speicherdichten ermöglicht.

mond_02.jpg
PEKING, (RIA Novosti). China will noch bis Jahresende seinen ersten Forschungssatelliten zum Mond schicken.

Der Satellit namens „Change-1“ sei bereits auf dem Startplatz, sagte der Vizechef der chinesischen Raumfahrtbehörde, Sun Laiyan, am Montag nach Angaben der Zeitung „Xinjingbao“.

tns0_at_anchor2-nanaosatellit.jpeg
17:55 MOSKAU, (RIA Novosti). Das russische Institut für Kosmos-Gerätebau entwickelt mehrere Nanosatelliten, die mit Handys per SMS gesteuert werden.

windpark.jpgDudelsack-Technik verspricht Energierevolution

Diese Erfindung könnte die Strombranche umstürzen: Eine US-Firma hat ein effizientes Verfahren entwickelt, um Windenergie zu speichern. Jetzt hoffen die Tüftler auf gewaltige Windparks, verlässlich und mächtig wie Kohlekraftwerke.

mehr unter spiegel.de

progress1.jpg
MOSKAU, (RIA Novosti). Die Progress M-60 ist um 04.37 Uhr Moskauer Zeit am Mittwoch von der ISS abgekoppelt. Bevor der Transporter auf dem „Raumschiffsfriedhof“ im Pazifik versenkt wird, dient er noch fünf Tage für wissenschaftliche Forschungen, erfuhr RIA Novosti von der Flugleitzentrale.

linkkart-do0ank.jpg
Uwe, DO3TU, Betreiber der Relaisfunkstellen DO0ANK und DO0YAK teilt mit, dass am 15. September 2007 die Wetterstation DO3TU-5 abgeschaltet wurde.

Eine Woche später, am 22. September 2007, wird der APRS-Digipeater DO0YAK auf der Nicolaikirche in Anklam in JO63UU seinen Betrieb einstellen. Dieser verrichtete seit dem 6. Juni 2002 seinen Betrieb auf der Kirche störungsfrei und hatte keine Ausfälle zu verzeichnen.

kommunikation.jpgTelekom wird Sparte nicht los

Der Verkauf der Deutschen-Telekom-Sparte Media and Broadcasting gestaltet sich schwierig. Die Zahl der Interessenten an dem Teilbereich der T-Systems habe sich auf zwei Bieter reduziert, schrieb die "Financial Times Deutschland".

nhkworld.jpgLiebe Hörer und Hörerinnen von Radio Japan NHK World!

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle für Ihr langjähriges Zuhören danken. Wie bereits angekündigt, wird das deutsche Programm von Radio Japan nur noch bis zum 30. September dieses Jahres ausgestrahlt.


22:14 NEU-DELHI, (RIA Novosti). Indien plant beim internationalen Raumfahrt-Kongress in Hyderabad, eine mögliche Anwendung indischer Neuentwicklungen im russischen Raketenbau und in anderen Bereichen ins Gespräch zu bringen.

iss 2.jpg
15:01 MOSKAU, (RIA Novosti). Russlands Flugleitzentrum (ZUP) korrigiert am Montag die Flugbahn der Internationalen Raumstation (ISS), um bessere Bedingungen für Ankopplung des Raumschiffes Sojus TMA-11 mit der Besatzung der 16. Expedition zu schaffen.

foton-m3-2.jpg
18:05 MOSKAU, (RIA Novosti). Bei den wissenschaftlichen Experimenten am Satelliten Photon M3, der seit dem 14. September im Weltraum ist, wird am morgigen Dienstag die Kleinkapsel Fotino mit ersten Testergebnissen an einem 30 Kilometer langen Spezialseil zur Erde heruntergelassen.

sputnik.jpg
Nur piepsen konnte der "Sputnik", sonst nichts. Trotzdem versetzte der erste Satellit der Sowjets Washington in einen Schockzustand. Mit dem Start hatte in den USA niemand gerechnet - und in Moskau eigentlich auch nicht.


Wenn es Forschern endlich gelingt, abstrakte Theorie auch mit praktischen Experimenten zu untermauern, ist dies Anlass zur Freude: so geschehen diese Woche, als ein Team aus italienischen und amerikanischen Wissenschaftlern mit Hilfe eines fluidwissenschaftlichen Weltraumexperiments an Bord der Fotonkapsel M3 eine vor zehn Jahren erstellte Theorie erstmals bestätigen konnte.

dreischluchtendamm.png
PEKING, (RIA Novosti). Die chinesischen Beamten und Wissenschaftler haben eingesehen, dass eines der ehrgeizigsten Projekte des modernen China, das Wasserkraftwerk Drei Schluchten am Jangtse-Fluss, zu einer Umweltkatastrophe führen kann.

Das meldete die Nachrichtenagentur Xinhua mit Berufung auf die Sitzung eines speziellen Umweltforums in der Stadt Wuhan.

koroljow__sergej_250.jpg
Raketen-Konstrukteur Sergej Koroljow war einer der geheimnisvollsten Männer der Sowjetunion. Kreml-Chef Nikita Chruschtschow mochte ihn besonders - dies half dem eigensinnigen Ingenieur, mit "Sputnik" den ersten Satelliten vor den Amerikanern ins All zu schicken.


Als die Sowjets 1945 Ostdeutschland besetzten, erbeuteten sie nur Reste der "Wunderwaffe" V2. Um die Rakete nachzubauen, verschleppten sie deutsche Ingenieure in die Sowjetunion. Doch die Experten wurden kaum gebraucht: Bis 1953 langweilten sie sich in einer Art Luxus-Gulag.

mehr unter spiegel.de

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen