logo

News-Archiv 2019 / Juli

Kurz vor dem Flug von Neil Armstrong testete die Nasa die erste Mondlandung. Zwei Astronauten der "Apollo 10"-Mission wären mit der Fähre "Snoopy" fast abgestürzt - ihr Gefluche wurde live zur Erde gefunkt.

Der letzte verbliebene Kurzwellen-Rundfunksender in Zentralamerika ist am 13. Juni 2019 ausgefallen. Das betrifft Radio Verdad, einen Missionssender in Guatemala, mit der Frequenz 4055 kHz. Guatemala selbst dürfte demnächst von den USA einen Status erhalten, den bis jetzt nur Kanada hat: Den eines sicheren Drittstaats.

cayman islands flagge.svgKan/JJ2RCJ ist vom 23. – 25. Juni als ZF2CJ von der Station ZF1A auf Grand Cayman Island (NA-016) von 80 – 10 Meter in FT8 QRV.
QSL via JJ2RCJ (d), ClubLog OQRS und LoTW.

(Quelle: DXMB)

 

Im Monat Juli ist die Sonderstation DLØSOP (S-DOK SOP19) QRV, um die Aktivitäten für das Sonderdiplom „Sea of Peace“ zu unterstützen.
QSL via Büro oder DL4SVA (d).
http://www.dl0sop.darc.de/

(Quelle: DXMB)

 

spanien flaggeMitglieder der „Asociacion de Radioaficionados de Padron“ (ASORAPA) bringen vom 01. – 30. Juli die Sonderstation AO5ØMOON aus Anlass des 50. Jahrestages der ersten bemannten Mondlandung in die Luft.
QSL via EA1RCI (d/B).

(Quelle: DXMB)

 

Auf der Suche nach Frequenzspektrum für kommerzielle Datenkommunikation zwischen Luftfahrzeugen und Bodenstationen (Aeronautical Mobile Service; AMS) droht das 2-m-Band als potenziell geeignetes Band in die Untersuchungen für eine gewünschte neue AMS-Zuweisung mit einbezogen zu werden.

19:14 Uhr - Die Astronauten Nick Haig und Christina Cook haben an Bord des US-Segments der Raumstation ISS die Wasserverarbeitungsanlage repariert, wobei sie ein im April entdecktes kleines Leck beseitigten. Dies teilte die Nasa mit.

Der Kurzwellenrundfunk in Grenada war 1983 ein Opfer des Einmarsches der USA geworden. Verblieben ist in diesem Antillenstaat jetzt noch ein Missionssender auf Mittelwelle, der schon in Deutschland gehört wurde. Bis vor kurzem arbeitete er mit Sendetechnik, die auch von hiesigen Rundfunkanstalten bekannt ist.

Bernhard/DL2GAC ist vom 05. Juli – 25. September erneut als H44MS von Malaita Island (OC-047) aus von 80 – 6 Meter in SSB aktiv.
QSL via DL2GAC (d/B).

(Quelle: DXMB)

 

Janusz/SP9FIH ist vom 06. Juli bis 06. August wieder als E44WE von Bethlehem (WW Loc.: KM71oq) aus auf 80, 30, 20 und 6 Meter in FT8/RTTY und SSB QRV.

Saty/JE1JKL funkt vom 07. – 16. Juli als 9M6NA von Labuan Island (OC-133, WW Loc.: OJ75) aus und plant eine Teilnahme an der IARU HF Championship. Vor und nach dem Contest liegt der Fokus auf 6m in FT8.

Die U.S. Agency for Global Media macht offenbar Ernst mit der angekündigten Abschaltung von Radio Sawa, ihrem Hörfunkprogramm in arabischer Sprache. Nach Angaben von Mediumwave.info ist die bisher aus Zypern eingesetzte Frequenz 990 kHz nicht mehr in Betrieb, wohl seit dem 1. Juli 2019.

schweden flaggeAnders/SM7VRZ unterstützt im Monat Juli das SOP-Diplomprogramm mit dem Betrieb der Station SJ7SOP von 80 – 10 Meter in SSB und Digi-Mode (PSK31, PSK63, RTTY und FT8).
QSL via SM7VRZ.

(Quelle: DXMB)

Jetzt bereits vormerken: Samstag 3. August (Ferienende in Brandenburg) feiern wir in einer großen öffentlichen Party das 100-jährige Bestehen des Drachenhöhenweltrekordes von 9750 m für Lindenberg, bisher nicht gebrochen.

aruba flaggeJohn/W2GD ist vom 11. – 16. Juli erneut als P44W von Aruba (SA-036) aus auf Kurzwelle, meist in CW, QRV und er will an der IARU HF World Championship teilnehmen.
QSL via LoTW und N2MM (d).

(Quelle: DXMB)

 

Zunächst lief alles nach Plan, doch dann gab es ein Problem: Statt einen Erdbeobachtungssatelliten ins All zu transportieren, stürzte eine "Vega"-Rakete in Südamerika ins Meer.

08:36 Uhr- Ein Video über den Fehlstart einer Vega-Trägerrakete mit dem emiratischen Militärsatelliten Falcon Eye an Bord ist auf Youtube aufgetaucht. Die Rakete hatte vom Raumbahnhof Kourou im Französisch-Guayana abgehoben. Es ist deutlich zu sehen, dass die Flugbahn der Rakete sich nach dem Start allmählich verschiebt.

17:06 Uhr - 100.000 Galaxienhaufen, drei Millionen Schwarze Löcher und das fesselnde Wirken dunkler Energie – Das größte Weltraumforschungsprojekt zwischen Russland und Deutschland hat viel zu untersuchen. Ihre beiden Teleskope sollen im Röntgenbereich operieren. Am Freitag erfolgt der Start.

21:41 Uhr - Die Nasa-Astronautin Christina Koch, die derzeit auf der Internationalen Raumstation (ISS) im Einsatz ist, hat ein wunderschönes und etwas surreales Bild geteilt. Es zeigt die Erde und die Sterne – aber auf eine besondere Weise.

australien flaggeDen 50. Jahrestag der ersten bemannten Landung auf dem Mond feiern Mitglieder des „Tablelands Radio & Electronics Club“ vom 13. – 21. Juli mit dem Betrieb der Sonderstation VI5ØML.
Eine Sonder-QSL kann auf der Webseite heruntergeladen werden.

16:29 Uhr - Die Marssonde Curiosity begeistert Weltraum-Fans immer wieder mit ihren Fotos vom Mars. Diesmal ist der Rover selbst zum Motiv geworden. Auf einem neuen Foto vom Mars, das der Erkundungssatellit MRO (Mars Reconnaissance Orbiter) der US-Raumfahrtbehörde Nasa aufgenommen hatte, ist auch Curiosity zu sehen. Darüber schreibt das Portal „mail.ru“.

18:47 Uhr - China plant am 19. Juli den kontrollierten Abzug des bemannten Raumlabors Tiangong 2 aus dem Orbit. Eine kleine Menge von Elementen, die nicht in der Atmosphäre verglühen, soll in einer sicheren Zone in den Südpazifik stürzen. Dies meldet das chinesische Forschungsbüro des bemannten Raumfahrtprojekts via WeChat-Account.

usa flaggeMitglieder der „John F. Kennedy Space Center Amateur Radio Society's“ sind vom 14. – 20. Juli als WB4ICJ anlässlich des 50. Jahrestages der ersten bemannten Mondlandung auf 80, 40 und 20 Meter in SSB und FT8 QRV.
http://www.wb4icj.com/

(Quelle: DXMB)

 

14. Juli - Das europäischen Navigationssystem Galileo ist ausgefallen. Laut einem Bericht soll die Ursache bei einer Bodenstation für die Satelliten-Systemzeit liegen.

Offline - doch erst merkt's kaum einer: Schon vor Tagen ist das Navigationssystem Galileo ausgefallen, die zuständige EU-Agentur gibt sich bedeckt. Wie verlässlich ist der europäische GPS-Konkurrent überhaupt?

Die Mittelwelle 1485 kHz in Longyearbyen ist möglicherweise nicht mehr lange in Betrieb, da für den 1978 installierten Sender kaum noch Ersatzteile zu beschaffen sind. Wegen der sehr eingeschränkten Reichweite des – hier nach wie vor aktiven – UKW-Senders hat NRK diese Mittelwelle als einzige bis heute behalten.

uni braunschweigIn der Informationstechnik steigen die Datenübertragungsraten stetig an, da der Bedarf für eine schnelle drahtlose Datenkommunikation ebenfalls rasant wächst. Um Geschwindigkeiten von 100 Gigabit pro Sekunde und höher technisch zu ermöglichen, wird ein neuer Ansatz in der Kommunikationstechnik benötigt.

In den letzten Wochen kam etwas Abwechslung in den Frequenzeinsatz für den Auslandshörfunk aus Nigeria. Allzu große Überraschungen sind dabei nicht zu erwarten: Die Auswahl beschränkt sich auf die langjährigen Stammfrequenzen 7255, 9690 und 11770 kHz.

Das europäische Navigationssystem Galileo ist nach tagelangem Ausfall wieder nutzbar. Inzwischen gibt es auch weitere Informationen darüber, wie es zu den Problemen kam.

Als FO/W6NV ist Oliver/W6NV vom 19. bis 21. Juli aus Tahiti (OC-046) und vom 23. bis 29. Juli als TX2A von Raivavae (OC-114) aus ein interessanter QSO Partner. Er plant auch eine Teilnahme am IOTA Contest.
QSL via W6NV (d) und LoTW.

(Quelle: DXMB)

usa flaggeVom 20. Juli bis 03. August wird mit der Sonderstation K7O der 50. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung gefeiert. K7O wird am 20./21. Juli direkt vom Observatorium in Flagstaff aktiv sein.

(Quelle: DXMB)

 

usa flaggeVom 20. – 28. Juli bringen Mitglieder des Stratford Amateur Radio Club die Sonderstation K1M (Kilo One Moon) auf Kurzwelle in SSB, CW, FT8, RTTY und PSK31 in die Luft, um den 50. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung zu würdigen.
QSL via Büro.

(Quelle: DXMB)

 

kapverden flaggeLukas/HB9EBT ist vom 22. – 29. Juli als D44TEG von Sao Tiago (AF-005, WLOTA 0158) aus von 40 – 10 Meter in CW zu arbeiten.
QSL via HB9EBT (d/B).

(Quelle: DXMB)

 

kanadaJim/WA4YIZ, Becky/KA2BEC und Richard/ VE2DX sind vom 23. – 30. Juli als VX2A11 von der Iles de Madeleine (NA-038) aus aktiv und wollen damit an den 50. Jahrestag der ersten bemannten Mondlandung erinnern.
QSL via VE2STN, LoTW und eQSL.

(Quelle: DXMB)

 

Seit 2016 ist der Rundfunk des westafrikanischen Guinea recht konstant auf Kurzwelle aktiv. Zwar kommt es immer wieder zu längeren Ausfällen, bis jetzt wurde der Sender jedoch stets repariert. Inzwischen gibt es auch wieder eine Onlinepräsenz, über die das Hörfunkprogramm und Abrufvideos zur Verfügung stehen.

14:52 Uhr - Die Indische Weltraumbehörde (ISRO) hat am Montag eine unbemannte Mondlandemission, Chandrayaan 2, erfolgreich gestartet. An Bord der Raumsonde, die auf der Oberfläche des Erdtrabanten landen soll, befindet sich ein kleiner Mondrover.

gambia flaggePrzemek/SP3PS plant seine nächste Reise nach Gambia. Vom 23. Juli – 05. August ist er als C5SP von 20 – 6 Meter in SSB und FT8 QRV.
QSL via SP3PS.

(Quelle: DXMB)

 

11:29 Uhr - Die US-Weltraumbehörde Nasa trauert um ihren Ex-Manager Christopher Kraft, der am Montag (Ortszeit) im Alter von 95 Jahren gestorben ist.

22:10 Uhr - Zwischen der einstigen Sowjetunion und den USA gab es nach Meinung des Historikers der Raumfahrt und Buchautors Gerhard Kowalski keinen Wettlauf bei den bemannten Programmen der Mondraumfahrt. Warum das so war, schilderte er im Sputnik-Interview.

10:38 Uhr - Erstmals ist einem privaten chinesischen Raumfahrtunternehmen der Start einer Trägerrakete in die Erdumlaufbahn gelungen. Die selbst entwickelte Rakete der Pekinger Firma iSpace hob am Donnerstag vom chinesischen Raumfahrtzentrum Jiuquan in der Wüste Gobi ab, teilte die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua mit.

Nach wie vor recht stabil auf Kurzwelle aktiv und morgens sowie abends oft bis nach Europa zu hören ist Radio Congo aus Brazzaville. Der Sender wird auf der Frequenz 6115 kHz ungefähr zwischen 7.35 und 20.35 Uhr (MESZ; aus hiesiger Sicht im Winterhalbjahr 6.35-19.35 Uhr) eingeschaltet.

Lindenberg / Offenbach – Der 1. August 1919 gehört zu den Tagen, an denen in der Meteorologie Geschichte geschrieben wurde: Wissenschaftlern und Technikern des Preußischen Aeronautischen Observatoriums in Lindenberg (heute Landkreis Oder-Spree) gelang es an diesem Tag, mit einem Gespann von acht Schirmdrachen bis in eine Höhe von 9.750 Metern vorzudringen und Lufttemperatur, Luftfeuchte und Luftdruck zu messen.

monaco flaggeAm 26./27. und 29./30. Juli wird mit dem Betrieb der Sonderstation 5C1M auf Kurzwelle an die Inthronisierung des amtierenden Monarchen gedacht.
QSL via RW6HS.

(Quelle: DXMB)

 

Halbwegs regelmäßig auf Kurzwelle aktiv ist bis heute auch die Rundfunkstation in Bata, der größten Stadt des früheren Spanisch-Guinea. Mitunter bis nach Europa zu hören ist die Frequenz 5005 kHz direkt nach ihrer Einschaltung am Morgen, die zu schwankenden Zeiten zwischen 7.00 und 7.30 Uhr MESZ (6.00/6.30 Uhr MEZ) erfolgt.

17:30 Uhr - Rund um die Uhr überwachen internationale Raumfahrtagenturen und andere Astronomen den Himmel über uns auf potentiell gefährliche Meteoriten, Asteroiden und jegliche andere Himelskörper. Nichtsdestotrotz ist nun ein riesiger Asteroid an uns vorbeigeschrammt – gemerkt haben es die zuständigen Experten im allerletzten Moment.

22:41 Uhr - Die russische Trägerrakete Sojus-2.1а mit dem Raumfrachter Progress MS-12 ist am Sonntag auf dem Startplatz 31 des Weltraumbahnhofs Baikonur in Kasachstan aufgestellt worden. Das teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit.

Angola gehört mit Madagaskar und Äquatorial-Guinea zu den afrikanischen Ländern, deren staatliche Rundfunkanstalten bis heute Sender der Kategorie „Rundfunk in Tropengebieten“ betreiben. In der Vergangenheit war der Empfang solcher Sender die Königsdisziplin des Kurzwellenhobbys.

Vom 31. Juli bis 07. August findet die angekündigte DXpedition nach St. Paul Island (NA-094) statt. Murray/WA4DAN, Pat/N2IEN, Lee/WW2DX, Will/AA4NC, Bill/K5DHY, Dan/W4DKS und Phil/VA3QR wollen als CY9C von 160 – 6 Meter in CW, SSB, FT8 (F/H-Modus), EME und SAT vielen DXern zu neuen Bandpunkten verhelfen.

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.