logo


Nick, G3RWF, wird vom 3. - 12. März wieder als 9XØNH von Kigali aus auf den meisten Kurzwellenbändern hauptsächlich in CW mit etwas eingestreutem SSB mit K3 (100 Watt) und Drahtantennen (Inverted-V in 12m Höhe) erreichbar sein. 160m bleibt außen vor, dafür kommt 6 Meter zum Zug. Nick hat eine Teilnahme am RSGB Commonwealth Contest (8./9. März) ist angekündigt.
QSL via Homecall, LoTW.

(Quelle: DXMB)

 

tansania-flagge
Arne, OH2NNE, ist wieder vom „Angaza Women Center“ in Sanya Juu (WW Loc. KI86mt) aus noch bis zum 23. März als 5H2DK mit dem gleichen Setup wie beim vorigen Mal von 80 - 10 Meter in SSB erreichbar.


21:38 Uhr, 04. März - Russland baut im neuen Weltraumbahnhof Wostotschny im Fernen Osten möglicherweise einen Starttisch für zukünftige superschwere Weltraumraketen. Dies kündigte der Chef der Raumfahrtbehörde Roskosmos Oleg Ostapenko an.


Iain, MØPCB, und Steve, MØSPF, sind vom 5. - 10. März im Urlaubsstil als VP2MXI (CW) bzw. VP2MZR (SSB und RTTY) von Montserrat (NA-103) aus inklusive einer Teilnahme am RSGB
Commonwealth Contest angekündigt.
QSLs via Homecall (OQRS ClubLog), LoTW, Direktkarten gehen an MØPCB.

(Quelle:DXMB)

 


LEDs halten lange und sind energiesparend. Jetzt ermöglichen Forscher noch kompaktere LED-Lampen mit höherer Lichtleistung als kommerzielle Modelle. Der Schlüssel zum Erfolg sind Transistoren auf Basis des Halbleiters Galliumnitrid.

kanada
Dave, VO1AU, wird vom 6. - 10. März wieder als VO2AAA von der Clubstation der „Hams of Western Labrador“ (VO2WL) in Labrador City aus der seltenen CQ Zone 2 auf allen Bändern Betrieb machen. Am RSGB Commonwealth Contest (BERU, 8./9. März) nimmt er teil.
QSL via VE3AAQ.

(Quelle:DXMB)

 

honduras-flagge
Gerard, F2JD, wird vom 6. März - 4. Juni nach Copan zurückkehren und wie gewohnt als HR5/F2JD auf Kurzwelle in CW, SSB und RTTY die arbeitsintensive Seite des DXens genießen.


Zur Feier von Yuri Gagarins Geburt vor 80 Jahren werden Sonderstationen aus Rußland, Kasachstan und Moldawien vom 9. März - 14. April mit einer 8Ø im Präfix und/oder KEDR als Suffix erscheinen.


Am 1. und 2. März 2014 konnten Funkamateure das Signal der von der NASA aufgegebenen Kometensonde ICE (International Cometary Explorer) an der Sternwarte Bochum empfangen. Nach einigen Umbauten der Funkanlage vor Ort und Ausrichtung der Antenne auf die vermutete Position der Raumsonde konnte das Radiosignal eindeutig durch die Sendefrequenz, ihre Position im Himmel und die Frequenzverschiebung aufgrund der Eigenbewegung (Dopplerverschiebung) identifiziert werden.

belize-flagge
Todd, KC1SQ, meldet sich vom 10. - 18. März frühabends bis in die Nacht hinein vom gecharterten Segelboot aus als V31SQ mit IC-7000 und AH-4-Tuner. Als Antenne dient ein am Mast hochgezogener Draht mit etwas Kupfer im Wasser.


Oliver, F6ARC, wird vom 11. - 23. März wieder als FG/F6ARC von Guadeloupe (NA-102) aus im Urlaubsstil mit Hauptaugenmerk auf 30/17/12m und den unteren Bändern mit 100 Watt in CW „On Air“ sein.
Er bittet, die Cluster nicht alle 5 Minuten mit identischen Posts zu fluten.
QSL via FE11DX.

(Quelle:DXMB)

 


Über einen ungewöhnlichen Fall einer Funkstörung berichtet ein Funkamateur im DARC-Forum.

Der Funkamateur hatte sich über eine Störquelle beklagt, die seinen Angaben zufolge bei ungefähr 133 kHz arbeitete und Oberwellen bis in den Bereich von 30 MHz erzeugte.

peru-flagge
Hutch, NKØS (HL9HP, YS9HH, HP1XHH), wird vom 12. - 25. März von der Clubstation des peruanischen Verbands aus als OA4/NKØS im Urlaubsstil hauptsächlich in SSB und möglicherweise etwas CW und Digimodes funken.
QSL via Homecall, LoTW nach Rückkehr.

(Quelle: DXMB)

 


Der Funkamateur Karl Fischer, DJ5IL, hat am 10. März 2014 einen Offenen Brief an die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Viviane Reding gesandt.


Für den 16. März 2014 ist der gleichzeitige Start der bisher größte Anzahl von Satelliten vorgesehen. Um 0841 UTC werden die 200 an der Spitze einer Falcon-9-Rakete ins All beförderten Sprites ausgeworfen.


Das Very Large Telescope Interferometer (VLTI) der ESO hat den größten gelben Stern entdeckt – und einen der zehn größten bisher bekannten Sterne überhaupt. Es hat sich herausgestellt, dass dieser Hyperriese einen Durchmesser von mehr als dem 1300-fachen des Sonnendurchmessers aufweist und Teil eines Doppelsternsystems ist.


Franz, OE2SNL, wird vom 13. - 20. März als ZL7/OE2SNL für einen Ansturm auf Chatham Island (OC-038, WLOTA 1627) sorgen.

tansania-flagge
Maurizio, IK2GZU, wird vom 14. März - 11. April wieder in der „Mission Ilembula“ im neuen Krankenhaus und im Waisenhaus arbeiten. In seiner Freizeit will er als 5H3MB mit dem eigenen FT-100 Maurizio und dem missionseigenen TS-850 mit einen auf Europa ausgerichteten 3-Element-3-Band-Beam (20/15/10m) und Vertikalantenne bzw. Dipol für die anderen Bänder sicher ein begehrter Logeintrag sein.

tonga-flagge
Masa, JAØRQV, beabsichtigt vom 14. - 20. März nun bereits zu 6. Mal von Nuku'alofa auf der Insel Tongatapu (OC-049) aus während eines QRL-Aufenthaltes in seiner Freizeit A35JP in die Luft zu bringen. Betriebszeiten werden dabei zur Nachtzeit (UTC + 13h) und am Wochenende sein.


Das in Umfang und Inhalt einmalige Werk wurde durch Stan SM7WT in mehrjähriger Arbeit erstellt.


Zorro, JH1AJT, wird vom 15. - 21. März wieder für die „Foundation for Global Children“ (FGC) in Myanmar aktiv und will in seiner Freizeit wieder als XZ1Z nach QSO-Partnern Ausschau halten. Die QSLs für 2013 sind auf dem Weg von der Druckerei zum FGC-HQ und werden nach Erhalt bearbeitet.

mosambik-flagge
Gert, ZS6AYU, wird vom 16. - 19. März wieder im Urlaubsstil als C91GR von Bilene aus von 40 - 10 Meter nur in CW für die DXer da sein. Er benutzt eine Vertikalantenne, die mit 350 Watt gespeist wird.
QSL via Homecall.

(Quelle: DXMB)

 


Der texanische Funkamateur KD5OZY ist von der amerikanischen Funkaufsichtsbehörde FCC im Februar 2014 wegen Störung des Amateurfunkverkehrs zu einer Geldbuße von 7.000 Dollar (rd. 5000 Euro) verurteilt worden.


Wissenschaftler haben "Ice" längst aufgegeben. Nun wollen Amateurfunker aus Deutschland und der Schweiz von der Sternwarte Bochum aus Kontakt zur Weltraum-Sonde herstellen. Sie haben nur einen Versuch.

malediven-flagge
Hinter 8Q7TS verbirgt sich Ted, JF1CCH. Er wird vom 20. - 31. März von der Insel Hulhumale (AS-013) aus von 40 - 10 Meter und möglicherweise auch auf 160 und 80 Meter in CW, SSB und RTTY „On Air“ sein. Im CQ WW WPX SSB Contest wird er vielen einen wichtigen Multi liefern.


18:49 Uhr, 20. März - Der Erstflug der „Angara" ist wieder um zwei Monate verschoben worden. Nach dem neuen Plan soll sich die neue russische Trägerrakete im Juli ins Weltall begeben, wie das Verteidigungsministerium in Moskau mitteilte.

fidschi-flagge
Jeff, KØUU, ist vom 23. - 31. März im Urlaubsstil als 3D2FJ von der Insel Beqa (OC-016, WLOTA 0215) aus von 80 - 10 Meter in CW angekündigt.
QSL vorzugsweise als LoTW, direkt via Homecall.

(Quelle: DXMB)

 


Die Qatar Amateur Radio Society hat der Es’ Hailsat, der Qatar Satellite Company, ein Konzept und eine Spezifikation  für eine Amateurfunknutzlast auf dem neuen geostationären Kommunikationsatelliten Es'HailSat-2 vorgestellt. Aufgrund dieser Spezifikation hat Es’ Hailsat bekanntgegeben, daß Amateurfunktransponder an Bord sein werden. Der Satellit soll Ende 2016 startbereit sein.

haiti flagge
John, N5JC and Joel, N5JR, werden vom 25. März - 1. April als HH2/N5JC bzw. HH2/N5JR von 160 - 6 Meter mit Hauptaugenmerk auf CW und RTTY sowie auf 30, 17 and 12 Meter neue Bandpunkte ermöglichen. QSLs via N5JR, LoTW.

aruba-flagge
John, W2GD, ist vom 25. - 31. März als P4ØW von Aruba (SA-036) aus auf 160 (zur vollen Stunde) und 80m (zur halben Stunde) und 30/17/12 Meter angesagt. Eine Teilnahme am CQ WW WPX SSB Contest ist vorgesehen.
QSL nur noch direkt via N2MM, LoTW nach Rückkehr in die USA.

(Quelle: DXMB)

 


08:44 Uhr - KOROLJOW (Gebiet Moskau) - Die um zwei Tage verschobene Kopplung des bemannten Raumschiffes Sojus TMA-12M an die Internationale Raumstation (ISS) ist vorläufig für den 28. März geplant, wie ein Sprecher des Flugleitzentrums RIA Novosti mitteilte.


Beobachtungen von vielen Standorten in Südamerika, unter anderem am La Silla-Observatorium der ESO, haben zu der überraschenden Entdeckung zweier dichter, schmaler Ringe um den fernen Asteroiden Chariklo geführt. Es ist das bei weitem kleinste Objekt mit Ringen, das bisher gefunden wurde und nur das fünfte Objekt in unserem Sonnensystem – nach den viel größeren Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun – das diese Eigenschaft besitzt.


Der französische Thales-Konzern plant eine Mischung aus Drohne und Satellit: An festen Punkten in 20 Kilometern Höhe soll der Zeppelin Brände erkennen, Grenzen überwachen und für mobiles Internet sorgen. Ein raffinierteres Konzept als bei Googles Internetballons.


08:47 Uhr - FLUGLEITZENTRUM - Das bemannte Raumschiff Sojus TMA-12M mit der neuen Besatzung der Internationalen Weltraumstation ISS ist am Freitagmorgen im automatischen Modus an die Station angekoppelt worden.


An der HAMRADIO in Friedrichshafen werden dieses Jahr drei Stratosphärenballon gestartet.
Bekanntlich haben Ballonaufstiege in der Vergangenheit ein grosses Medienecho erzeugt. Die Verfolgung der Flugrouten und die Bergung der Nutzlasten hat viele Funkamateure zu Sondereinsätzen angespornt.


Lukas, HB9EBT, wird vom 29. März - 5. April als D44TEG von Tarrafal auf der zur Sotavento-Gruppe gehörenden Insel Santiago (AF-005, Grid HK85) aus von 20 - 10 Meter in CW, PSK und RTTY für Bandbelebung sorgen.
QSL via Homecall.

(Quelle: DXMB)

 


Der österreichische Funkamateur OE9MHV hat auf der Internet-Plattform AVAAZ eine Online-Petition zur Powerline-Problematik gestartet. Er nimmt dabei auch auf den "Offenen Brief" von DJ5IL Bezug. Die Petition von OE9MHV ist unter http://tinyurl.com/OE9MHV-petition zu finden.

(Hinweis vom funkmagazin)

 


Anja, DH2AK, und Torsten, DL1THM werden wieder vom 31. März bis zum 18. April von Curaçao (SA-099) aus mit vorgestelltem PJ2/ aktiv sein. Sie wollen versuchen, die höherfrequenten Bänder in SSB und Digimodes zu bevorzugen.

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen