logo


Wegen der Krim-Krise will die Nasa nur noch beim Betrieb der Internationalen Raumstation ISS mit Russland zusammenarbeiten.


10:33 Uhr - WASHINGTON - Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa hat vor, bemannte Raumflüge ab 2017 vom US-Territorium zu starten, um nicht auf Starts russischer Sojus-Raketen angewiesen zu sein.


Keith, GM4YXI und Chris. GM3WOJ (ZL1CT, GM2V, ZK2V, VK9CZ) wollen vom 4. - 18. April als A35X bzw. A35V, von der Heilala Holiday Lodge auf der Insel Tongatapu (OC-049) aus von 160 - 10 Meter in CW und SSB mit etwas RTTY für Bandbelebung sorgen.


Der tagtägliche Zugriff auf wichtige Umweltdaten für europäische Bürger, Politiker und Diensteanbieter stellt einen wichtigen Fortschritt dar, der durch den heutigen Start des ESA-Satelliten Sentinel-1A ermöglicht wird. 

fidschi-flagge
Wes, ZL3TE, wird vom 11. - 14. April wieder als 3D2SE von Viti Levu (OC-016, WLOTA 0055, WW Loc. RH82pb) aus von sich hören lassen. Eine Teilnahme am Japan International DX CW Contest (12./13. April) ist vorgesehen.


Frank, K3TRM, wird vom 12. - 20. April als PJ5/K3TRM von St. Eustatius (NA-145) aus die Pile-Ups in SSB, CW und RTTY abarbeiten. Das Echtzeit-Log wird bei ClubLog verfügbar sein.


Brian, GW4DVB, ist wieder vom 13. - 23. April als J88PI von Palm Island (NA-025) aus zwischen 2000 - 2300 UTC hauptsächlich in SSB angekündigt.


Am Montagabend beginnt das Zeitalter der Raumfahrt für jedermann: Eine Rakete auf dem Weg zur Raumstation ISS bringt mehr als hundert winzige Satelliten ins All, jeder hat einen anderen Besitzer. Ein Forscher verwirklicht seine Idee vom perfekten Liebesbeweis.


15. April - Das Raumfahrt-Zeitalter für jedermann ist um ein paar Tage verschoben worden. Aufgrund eines Lecks musste eine Rakete am Boden bleiben, die 104 private Mini-Satelliten ins All befördern soll.

mehr unter spiegel.de

 


13:13 Uhr, 18. April - Die neue russische Trägerrakete „Angara -1.2 PP“ wird sich am 25. Juni erstmals ins Weltall begeben, wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Freitag mitteilte. Der Erstflug soll ohne Nutzlast erfolgen.


Die Besatzung der ISS kann sich über Nachschub freuen: Der private Raumfrachter "Dragon" hat am Sonntag die Internationale Raumstation erreicht - wegen einer Pannenserie mit mehr als einem Monat Verspätung.

fidschi-flagge
Rocco, DG5AA, Rich, DK8YY, und Dieter, DL1AWD, werden vom 23. April - 4. Mai als 3D2RH von 80 - 10 Meter in CW, SSB und Digimodes erwartet.
QSL für diese Aktivität via DH7WW (nicht via OE1ZKC/JH4RHF!).

(Quelle: DXMB)

 


18:01 Uhr - Die Entwicklung einer neuartigen superschweren Trägerrakete gehört zum staatlichen Weltraumprogramm Russlands, das derzeit bestätigt wird, wie der Chef der russischen Weltraumbehörde Roskosmos, Oleg Ostapenko, am Donnerstag in Moskau sagte.


Vor 50 Jahren hat die Welt erste Brücken ins All gebaut. Satellit Sputnik sendete sein erstes Signal, Yuri Gagarin flog in den Weltraum, begleitet vom permanenten Kräftemessen zwischen den USA und der damaligen Sowjetunion.


10:14 Uhr - Die Trägerrakete Proton-M mit dem kasachischen Kommunikationssatelliten KasSat-3 und dem russischen Satelliten Lutsch ist am Montag vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) gestartet, wie ein Vertreter der Russischen Weltraumagentur Roskosmos RIA Novosti mitteilte.


Roberto, YV5IAL, wird vom 29. April - 9. Mai als HP1/YV5IAL im Urlaubsstil portabel mit QRP in PSK31 auf 14070.15 KHz sowie auf 40/30/15/10 Meter von 2200 - 0300 UTC Radio-aktiv.
QSL via Homecall.

(Quelle: DXMB)

 

palau-flagge
Nob, JR3STX (W3ST), besucht vom 29. April - 7. Mai wieder die Mietstation des „Palau Rental Shack“ und wird als T88ST sicher Pile-Ups von Malakal Island (OC-009, WW Loc. PJ77FH) aus von 80 - 6 Meter in CW, SSB und RTTY verursachen.
QSL via Homecall JR3STX.

(Quelle: DXMB)


11:57 Uhr - Neben anderen Sanktionen gegen russische Amtsträger, Geschäftsleute und Unternehmen hat das US-Außenministerium trotz zahlreicher Bitten von Vertretern der Raumfahrtbranche verboten, Satelliten mit elektronischen Teilen aus der US-Produktion mit russischen Raketen in den Weltraum zu befördern.


Der vom DARC dominierte Runde Tisch Amateurfunk (RTA) hat in einem Gespräch mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unter anderem die Einführung einer neuen Amateurfunk-Einsteigerklasse erörtert. Das geht aus einer "RTA-Information" vom 9. April 2015 hervor.

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen