logo


Vor siebzig Jahren begann der Zweite Weltkrieg. "NO MORE WAR", unter diesem Motto steht eine Initiative des polnischen Amateurfunkverbandes „PZK“.

Im Kosmos gibt es ganz unterschiedliche Arten von Nebel. Keine hat etwas mit dem zu tun, was wir im Alltag unter Nebel verstehen – nämlich Wolken aus kleinsten Flüssigkeitströpfchen.


Die Fussballweltmeisterschafts-Endrunde wirft schon jetzt ihre Schatten voraus.


Als europäischer Partner startet DLR Neustrelitz den Datenempfang

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Neustrelitz startet am 2. September 2009 den Empfang von Daten des US-amerikanischen Satelliten "Advanced Composition Explorer (ACE)".

iss3
Ein Stück Weltraumschrott von beeindruckender Größe könnte zur Gefahr für die Internationale Raumstation ISS und die angedockte Raumfähre "Discovery" werden. Die Nasa will in den nächsten Stunden entscheiden, ob die ISS ein Ausweichmanöver fliegen wird. 

mehr unter spiegel.de


Auf Ersuchen des Slowakischen Verbandes der Funkamateure gibt die Telekom-Behörde TÚSR (Telecommunications Office of the Slovak Republic) bekannt, dass die slowakischen Funkamateure eine Freigabe im Bereich 70 MHz = 4 m bekommen haben.

Natürlich besteht der menschliche Körper nicht aus Staub, sondern zum größten Teil aus Wasser, Eiweißen, Fetten und Mineralstoffen. Diese Substanzen wiederum sind aus chemischen Elementen, also verschiedenen "Atomarten", zusammengesetzt, vor allem aus Wasserstoff, Sauerstoff, Kohlenstoff und Stickstoff. Woher stammen aber diese chemischen Elemente - wie sind sie entstanden?

htv-jaxa
MOSKAU, (RIA Novosti). Das bislang erste japanische Transportraumschiff HTV-1 wird am Donnerstagnachmittag zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet.

mond01
Entweder braucht die Nasa mehr Geld, oder sie muss sich andere Ziele suchen. Mit dem aktuellen Budget ist eine Reise zum Mond jedenfalls nicht möglich, sagt eine Expertenkommission, die von US-Präsident Barack Obama eingesetzt wurde.


Das Funktelegramm meldet in seiner aktuellen Ausgabe 9/2009 unter dieser Überschrift folgendes zu dem kontrovers und leider bisweilen recht emotional diskutierten Thema "Einführung einer Einsteiger-Klasse K",


Die geplante Landung am Donnerstagabend (Ortstzeit Florida) musste wegen schlechten Wetter verschoben werden.


14:00 Uhr - NEU DELHI, 14. September (RIA Novosti). Das gemeinsame Experiment zur Funkbeobachtung der Mondoberfläche mit Hilfe der US-Mondsonde Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) und des indischen Raumapparates Chandrayaan-1 hat sich als Flop erweisen.

frauenhofer
Wissenschaft, Forschung und Technologie werden offenbar in der nächsten Legislaturperiode keine große Rolle spielen. Deshalb ist eine Wissenschaftsdebatte nötig.
Während des Kanzlerduells am vergangenen Sonntagabend erwähnte Angela Merkel die Begriffe "Forschung" und "Bildung" erstmals 60 Minuten nach Beginn des Duells. Als Argument für die Zukunft Deutschlands sprach sie die beiden Begriffe noch einmal in ihrem Schlusswort gegen 22:00 Uhr aus. Ihr Kontrahent Frank-Walter Steinmeier erwähnte die Wörter "Forschung" und "Bildung" überhaupt nicht.

Oft spricht man von "astronomisch hohen Preisen". Astronomisch ist sprichwörtlich alles, was extrem groß ist. Tatsächlich werden in der Astronomie Maßeinheiten verwendet, die weit jenseits der Größenordnungen liegen, die wir im Alltag gewohnt sind. Der nächstgelegene Fixstern - Proxima Centauri - ist etwa 40.000.000.000.000 (Billionen) Kilometer entfernt. Schon dieses Beispiel zeigt, dass die uns vertraute Längeneinheit (Kilo-)Meter im Universum völlig ungeeignet ist, um Entfernungen anzugeben. Aber welche Einheiten sind besser geeignet?

cri
China Radio International hat seine Aussendungen im Bereich 7100 bis 7200 kHz beendet.
Das meldet der USKA-Bandwächter Peter Jost, HB9CET.


MOSKAU (RIA Novosti). Das Ozonloch über der Antarktis wird in diesem Jahr nach Angaben der Internationalen Meteorologischen Organisation geringer sein als 2006 und 2008.


Forscher in Pasadena und Bremen simulieren Möglichkeiten, um den festgefahrenen Marsrover Spirit zu befreien


Nachdem das 70-cm-Zugspitz-Relais durch eine Anlage des Lawinenwarndienstes stark gestört wurde und die Aussendungen nur noch abgehackt empfangen werden konnten, musste eine neue Antennenanlage installiert werden.

In den 1920er Jahren untersuchte Edwin Powell Hubble am Mount Wilson Observatory in Kalifornien die Entfernungen von Galaxien. Dazu analysierte er die elektromagnetische Strahlung der Galaxien und untersuchte die so genannten Rotverschiebungen in ihren Spektren, also in den Verteilungen der verschiedenen Wellenlängen.


SwissCube-1, der erste ganz in der Schweiz gebaute Satellit, soll am Mittwoch, 23. September 2009 um 0623 Uhr UTC (0823 Uhr HBT) vom indischen Raumfahrtzentrum nördlich von Chennai (Madras) aus ins All starten.


Mitglieder des rumänischen Amateurfunkverbandes "Societatii Romane a Radioamatorilor" (SRR) aktivieren vom 18. September bis zum 5. Oktober das Sonderrufzeichen YR55Ø. Anlaß hierfür ist, dass vor 550 Jahren die Haupstadt Bukarest erstmals urkundlich erwähnt wurde. Aktivität erfolgt von 80 bis 10 m und mehr Infos finden Sie auf www.asrr.org .



Bisher muss die Bundeswehr kommerzielle Satelliten anmieten, um die Kommunikation ihrer Soldaten bei Auslandsmissionen abzuwickeln. Zwei neue fliegende Kommunikationszentralen sollen das nun ändern. Doch trotz des Milliardenprojekts muss die Truppe weiterhin auch extern zukaufen.


MOSKAU, 24. September (RIA Novosti). Kasachstan will demnächst mit der Umsetzung eines neuen Großprojekts auf dem Weltraumbahnhof Baikonur beginnen, das Raketenstarts ökologisch unbedenklicher machen soll.


Während der Volleyball-Europameisterschaften der Frauen sind vom 25. September bis zum 4. Oktober die Sonderstationen SN2ØØ9B, SN2ØØ9EM, SN2ØØ9K, SN2ØØ9L und SN2ØØ9W in der Luft. Online-Logs und Details zum dazugehörigen Diplom finden Sie auf www.sq7mzh.pl/ .
hochschule_niederrhein
"Wir schalten um zum Wetter...." Wer wissen will, wie warm es derzeit in Krefeld ist, wie viel Regen seit Mitternacht gefallen ist oder wie kräftig und aus welcher Richtung der Wind weht, bekommt die Wetterlage als Funkamateur jetzt alle 20 Minuten per Datenfunk auf das Display oder den Computer seiner Funkstation gesendet.


14:57 Uhr - NEU DELHI, 25. September (RIA Novosti). Ein an der indischen Mondsonde Chandrayan-1 installiertes Gerät hat wie zuvor schon ein amerikanisches ebenfalls das Vorhandensein von Wasser auf dem Mond nachgewiesen.

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen