logo

uni_hamburg
"Planeten-Lupe" erlaubt detaillierten Blick auf Sternoberfläche
Auf der Oberfläche eines rund 300 Lichtjahre entfernten Sterns gibt es dunkle Flecken ganz ähnlich wie auf unserer Sonne. Das zeigen Beobachtungen von Astronomen aus Hamburg und Tautenburg mit dem Satellitenteleskop CoRoT, einer französisch-europäischen Weltraummission.

uni_wuerzburg
Mit Röntgenstrahlung lassen sich verborgene Strukturen sichtbar machen, etwa die Knochen des Menschen. Würzburger Physiker haben mit ihr jetzt erstmals auch die elektronische Struktur einer Grenzschicht in einem Festkörper aufgeklärt.


Der letzte Frequenznutzungs- und EMV-Beitrag ist für das Jahr 2005 festgelegt und von den Funkamateuren eingezogen worden.


Ein gemeinsames Projekt des Österreichischen Weltraum Forums (OeWF) und des OeVSV.


09:49 Uhr MOSKAU, (RIA Novosti). Drei Militärsatelliten sind am Montagmorgen vom Kosmodrom Plessezk im nordrussischen Gebiet Archangelsk mit einer Trägerrakete des Typs Rokot ins All geschickt worden.

Eine konstant strahlende, "intakte" Sonne ist für unser Überleben auf der Erde entscheidend. Doch die Sonne durchläuft einen bewegten Lebenszyklus, der von großen Veränderungen geprägt ist.

atv_esa
Bild: ESA

ATV-2 trägt den Namen Johannes Kepler
Am Dienstag, den 7. Juli 2009, wurde der - unter Beteiligung und mit Unterstützung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelte - zweite europäische Raumtransporter ATV-2 bei der Astrium GmbH in Bremen der Öffentlichkeit vorgestellt.

arktis
15:39 Uhr, MOSKAU, (RIA Novosti). Durch den NASA-Satelliten ICESat gewonnene Angaben lassen darauf schließen, dass die Stärke der mehrjährigen Eisschollen in der Arktis in den Jahren 2004 bis 2008 um 67 Zentimeter abgenommen hat und ihre Gesamtfläche um 42 Prozent zurückgegangen ist.

dwd
15 Wissenschaftler erforschen den Wärmetransport

Offenbach – Die meisten Menschen kennen es: Das Flimmern der Luft, das sich an warmen Sommertagen über Asphalt oder Feldern beobachten lässt und manchmal für eine Augentäuschung gehalten wird.

eth
Forschern der ETH Zürich ist es gelungen, die Verluste in so genannten Wechselstromgleichrichtern um zwei Drittel zu reduzieren. Würden alle IT-Geräte in der Schweiz umgerüstet, könnte schätzungsweise der jährliche Stromverbrauch von 10'000 Schweizern gedeckt werden.


Das Team der Klubstation DK0RMR der Deutschen Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz lädt alle interessierten Funkamateure traditionell wieder zum Amateurfunktreffen herzlich ins schöne Vogtland ein.


Zum Thema der DGPS-Zuteilungen im 70-cm-Amateurfunkband in den Niederlanden hat sich der Runde Tisch Amateurfunk (RTA) mit einem Schreiben an die Bundesnetzagentur gewandt. Entsprechende Zuteilungen sollten nicht im Amateurfunkband, sondern beispielsweise im Bereich 447 MHz erfolgen.

mond_060606
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt sich am Internationalen Jahr der Astronomie 2009 unter anderem mit der "Astronomischen Frage der Woche". DLR-Experten beantworten einmal pro Woche eine Frage.

gsi
Das am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt entdeckte Element 112 soll auf Vorschlag des Entdeckerteams um Professor Sigurd Hofmann den Namen "Copernicium" mit dem chemischen Symbol "Cp" erhalten.


Anlässlich des 40. Jahrestages der Mondlandung wird am Freitag, dem 17. Juli, auf dem Gelände der Sternwarte Bochum - Institut für Weltraumforschung, heute Institut für Umwelt- und Zukunftsforschung - ein Ballonexperiment gestartet.

shuttle-status-photo3
11:19 Uhr WASHINGTON, (RIA Novosti). Der Shuttle Endeavour ist vom Kosmodrom in Cape Canaveral (US-Bundesstaat Florida) am Mittwochabend zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet.


Im Forum-DL ist ebenso wie im AMSAT-BB immer wieder die Frage nach der Zukunft laut geworden. In den USA kommen auch immer die ausgefallensten Ideen ans Tageslicht, hauptsächlich dadurch gekennzeichnet, dass die Schreiber viel zu wenig Ahnung über die realen Gegebenheiten in der Branche haben und auch nicht verstehen können wieso ein Satellitenbau gar so anders und teurer ist als wie ein terrestrischer Transponder.

a11fstep
18:05 Uhr MOSKAU, (RIA Novosti). Am 40. Jahrestag der US-Mondlandung erzählt der sowjetische Kosmonaut Aleksej Leonow, welcher Teil des damals gedrehten Films als authentisch gelten darf und wie man in der UdSSR den Erfolg der Konkurrenten wahrgenommen hat.


20:34 uHR MOSKAU, (RIA Novosti). Der russische Satellit „KORONAS Photon“ mit einem TESIS-Sonnenobservatorium an Bord wird die Sonnenfinsternis am 22. Juli eine halbe Stunde früher „erblicken“, als die Erdbewohner.

Das neue Jahrhundert hat gerade erst begonnen, da findet schon die längste Sonnenfinsternis des 21. Jahrhunderts statt: Am 22. Juli 2009 wird der Mond die Sonne maximal 6 Minuten und 39 Sekunden vollständig verdecken.

mond-blick_zum_himmel
MOSKAU, (RIA Novosti). Russland schickt in drei Jahren wieder eine Sonde zum Mond, um die noch in den 1950er Jahren begonnenen Forschungen fortzusetzen.


20:01 Uhr, MOSKAU, (RIA Novosti). Das Maximum der totalen Sonnenfinsternis vom Mittwoch ist zeitlich mit einem überaus starken geomagnetischen Sturm zusammengefallen.


Am Montag, den 20.7.2009, wurde das neue Relais DB0BRB in der Stadt Brandenburg in
Betrieb genommen.


Die Grüninger Warte ist eingenommen. Funkamateure des Ortsverbandes Schiffenberg im Deutschen Amateur-Radio-Club (Darc) um ihrem Vorsitzenden Holger Adelsberger haben sie bis zum kommenden Montag besetzt und verkabelt.

Weiterlesen...

Als der Göttersohn Herakles ungestüm an der Brust der griechischen Göttin Hera saugte, stieß sie ihn zurück und ein Strahl ihrer Muttermilch wurde über den Himmel verspritzt.


DQ11APOLLO ist ein Sonderrufeichen des OV N28, Lüdinghausen, mit dem Sonder-DOK Apollo11.

progress-frachter-nasa
17:49 Uhr, FLUGLEITZENTRUM KOROLJOW, (RIA Novosti). Der russische Raumtransporter „Progress“ M-67 mit rund 2,5 Tonnen Nachschub hat am Mittwoch an der Internationalen Raumstation ISS angedockt.


SwissCube, der erste komplett in der Schweiz gebaute Satellit, hat am 21. Juli 2009, exakt  vierzig Jahre, nachdem der erste Mensch den Mond betreten hat, in einem hermetisch abgedichteten Gehäuse die Schweiz Richtung Indien verlassen.

mond_02
11:41 Uhr, MOSKAU, (RIA Novosti). Der Nasa-Vertreter in Moskau, Patrick Buzzard, hat über den Termin des geplanten Mondfluges, dessen Unterschied von den bisherigen Einsätzen und die Aussichten auf eine gemeinsame Mission mit Russland berichtet.


14:35 Uhr, MOSKAU, (RIA Novosti). Das russische Forschungszentrum für Raketen- und Raumfahrtindustrie hat erfolgreiche Prüfstandversuche des universalen Raketenmoduls URM-1 der neuartigen russischen Trägerrakete "Angara" durchgeführt.

sts-127-touchdown-endeavour
19:41 Uhr, WASHINGTON, (RIA Novosti). Die US-Raumfähre „Endeavour“ ist am Freitag nach einer 16 Tage langen Mission im All auf die Erde zurückgekehrt.

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen