logo


12:13 Uhr - Russland hat in am Samstagmorgen die Flugbahn der Internationalen Raumstation um zwei Kilometer angehoben. Das Manöver war notwendig, damit der Raumfrachter Progress-20M im Februar reibungslos richtig abkoppeln kann.

Der russische Raumfrachter Progress M-21M, der seit November an der ISS angekoppelt ist, hat um 04:34 Uhr Moskauer Zeit (01:34 MEZ) für knapp 520 Sekunden seine Triebwerke eingeschaltet und die Station um 1940 Meter höher geschleppt, wie ein Sprecher der Raumfahrtbehörde Roskosmos RIA Novosti mitteilte. Jetzt umkreise die ISS auf durchschnittlich 417,2 Kilometer Höhe die Erde.

Ursprünglich war die Flugbahnkorrektur für Donnerstag, den 16. Januar geplant, musste jedoch wegen einer Annäherung an den Weltraummüll verschoben werden.
(RIA Novosti)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.