logo


23:12 Uhr, 09. Januar - Eine US-amerikanische Antares-Trägerrakete hat am Donnerstag den privaten Raumfrachter «Cygnus» erfolgreich ins All gebracht.

Die Rakete habe von einem Raumbahnhof auf der Wallops-Insel an der US-Ostküste problemlos abgehoben, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA auf ihrer Internetseite mit. Der Start wurde live übertragen.

Es handelt sich um den zweiten Start der «Cygnus» zur Internationalen Raumstation ISS. Geplant sind insgesamt acht Versorgungsflüge. Ein entsprechendes Abkommen war zwischen der NASA und der Herstellerfirma Orbital Sciences unterzeichnet worden.

Die «Cygnus» mit 1,27 Tonnen Gütern an Bord soll am Sonntag um etwa 13.00 Uhr MEZ an der ISS andocken. Der Transporter bringt Forschungsgerät, Lebensmittel, Kleidung, Werkzeuge für Außeneinsätze und Computer-Ersatzteile. An Bord der «Cygnus» sind auch 33 Minisatelliten, die in diesem Jahr mit Hilfe eines japanischen Roboters ins All ausgesetzt werden.

Ursprünglich war der Start der «Cygnus» für den 19. Dezember und die Kopplung für den 21. Dezember geplant gewesen. Wegen einer Panne an einer Thermoregulationspumpe wurde der Start auf Anfang 2014 verschoben.
(RIA Novosti)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.