logo


Die Informationen zu den funktechnischen Komponenten, der Nutzlast, standen vor einigen Tagen bereits zur Verfügung. Über APRS konnte die Flugroute des Ballons mit dem Rufzeichen DL0TTM-11 verfolgt werden. Die Prognose, dass die Flugroute Richtung Österreich oder die Schweiz führen würde, hat sich erfüllt.

Es herrschte reger Funkverkehr über den Crossband-Repeater. Nicht überraschend waren die grossen Distanzen, über die der Ballon erreicht werden konnte. Auch einige Stationen aus der Schweiz konnten beobachtet werden.

Gegen 13 Uhr HBt erreichte der Ballon nördlich der Gemeinde Mathon an der Silvretta Strasse die maximale Flughöhe von ca. 18400 Meter. Der Abstieg dauerte nach dem Platzen der Ballonhülle am Fallschirm über eine halbe Stunde. Der Landeort liegt an der Grenze zwischen der Schweiz und Italien, etwa 10 km südöstlich der Gemeinde Scuol.

Man darf gespannt sein unter welchen Umständen die Nutzlasten in diesem alpinen Gebiet geborgen werden können.

(Quelle: USKA)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.