logo


Die Sonne im Blick: Das Nasa-Teleskop "Iris" hat den Erdorbit erreicht. In den kommenden Monaten soll es Daten über die tieferen Atmosphärenschichten unseres Zentralgestirns beobachten - und unter anderem klären, warum es dort viel kühler ist als in der Korona.

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat das Sonnen-Teleskop "Iris" (Interface Region Imaging Spectrograph) ins All geschickt. In den kommenden Jahren soll das Observatorium unter anderem Erkenntnisse über die Entstehung von UV-Strahlen und Sonnenwinden liefern.

mehr unter spiegel.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.