logo


Die Bundesregierung sieht keine nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung durch den Betrieb des neuen digitalen TETRA-BOS-Funknetzes. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Bundestagsfraktion der Partei "Die Linke" hervor.


Die finnische Fernmeldebehörde setzte am 26. März neue Amateurfunkbestimmungen sowie den neuen Frequenzzuweisungsplan in Kraft. Wesentliche Änderung ist die Freigabe des 7 kHz breiten Frequenzbereiches von 472 bis 479 kHz auf sekundärer Basis mit einer Strahlungsleistung von maximal 1 W EIRP und einer maximalen Bandbreite von 1 kHz. Darüber berichtet Gerd Latzin, DL2SB, vom DARC-Auslandsreferat.

(Quelle: DARC)

 


Ab sofort ist die Außenstelle der Bundesnetzagentur in Dortmund verantwortlich für den Verwaltungsbereich Amateurfunk. Bisher war das die Außenstelle Köln mit dem Standort  Mülheim. Wenn es darum geht, Rufzeichenzuteilungen zur Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst, Ausbildungs- und Sonderrufzeichen oder Kurzzuteilungen zu beantragen sowie die Verwaltung der Klubstationsrufzeichen oder wenn Abgabenbescheide verschickt wurden, gelten nun also neue Kontaktadressen. Bis zum Jahresende nehmen auch noch die Standorte Dresden und München  Amateurfunkverwaltungsaufgaben wahr.


Im Bundesrat ist ein Versuch der Länder Baden-Württemberg und Brandenburg, die Grenzwerte für Aussendungen von Funkanlagen drastisch abzusenken und damit zu verschärfen, gescheitert.


17:04 Uhr - Die Navigationsantenne des russischen Raumtransporters Progress M-19M hat sich nach dessen Eintreffen auf der berechneten Umlaufbahn am Mittwoch nicht entfaltet, wie die Nasa berichtet.


11:56 Uhr - Die nicht entfaltete Navigationsantenne des russischen Raumtransporters Progress M-19M stellt laut einer informierten Quelle kein Hindernis für ein Andocken an die Internationale Raumstation ISS dar. Obwohl das Gerät sich auch in der Nacht auf Donnerstag nicht ausfahren ließ, ist kein ungeplanter Ausstieg in den freien Raum nötig, sagte ein Raumfahrt-Experte zu RIA Novosti.


18:27 Uhr - KOROLJOW - Der Raumtransporter Progress M-19M ist am Freitag trotz der ungeöffneten Navigationsantenne an die Internatonale Raumstation ISS automatisch angekoppelt worden, wie ein Sprecher des Flugleitzentrums (ZUP) bei Moskau RIA Novosti mitteilte.


22:33 Uhr - KOROLJOW - Der Verlust des Raumtransporters Progress M-19M hätte Russland rund 200 Millionen US-Dollar gekostet.


13:04 Uhr - Eines der Sonnensegel der Internationalen Raumstation (ISS) hat laut dem kanadischen Astronauten Chris Hadfield ein Leck bekommen, das vermutlich durch den Aufprall eines kleinen Meteoroiden oder eines Weltraummüll-Brockens verursacht wurde.

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen