logo


Elektromagnetische Felder von Handys haben keinen Einfluss auf die geistige Leistungsfähigkeit von Jugendlichen. Diesen Schluss lässt eine Studie zu, die im Juni 2013 in der Zeitschrift "Clinical Neurophysiology" veröffentlicht wurde.

In der Studie hatten Schweizer Wissenschaftler untersucht, ob elektromagnetische Signale, wie sie von Handys ausgesendet werden, die geistigen (kognitiven) Fähigkeiten von Jugendlichen beeinflussen. Dazu wurden 22 Jugendliche im Alter von 11 bis 13 Jahren in drei Sitzungen einem mobilfunkähnlichen Sendesignal ausgesetzt - wobei die Teilnehmer nicht wussten, ob der Sender eingeschaltet war oder nicht. Während dieser Sitzungen mussten die Jugendlichen verschiedene Aufgaben lösen. Zu Beginn der Sitzungen sowie nach jeweils 30 und 60 Minuten wurde die Hirnaktivität der Teilnehmer mittels EEG gemessen.

Die Untersuchung ergab, dass durch das Sendesignal weder die geistige Leistung der Jugendlichen noch die Hirnaktivität in signifikanter Weise beeinflusst wurden. Die Wissenschaftler ziehen daraus die Schlussfolgerung, dass Jugendliche nicht empfindlicher auf elektromagnetische Felder reagieren als Erwachsene.

Eine englischsprachge Zusammenfassung (Abstract) der Studie ist im Internet unter http://tinyurl.com/pl9vb4r zu finden.

(Quelle: funkmagazin)

 

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.