logo


Zwei Funkamateure in den USA konnten dank des Amateurfunks von einer überfluteten Campingfläche gerettet werden.

Am Morgen des 19. Mai gegen 4.40 Uhr wurden Eric Heaton, KF4LJN, und Henry Miller, N4VG, durch einen hohen Flutpegel des Lake Chinabee in Munford im US-Bundesstaat Alabama geweckt. Die beiden campierten, als plötzlich Wasser in ihr Zelt eindrang. Einige Male parkten sie zudem ihre Fahrzeuge um. Sie bemerkten bald, dass die einzige Straße aus dem Gebiet heraus bereits 1,5 Meter überflutet und unpassierbar war. N4VG gelang es, über ein 2-m-Relais auf dem Mount Cheaha Hilfe zu holen. Ein Funkamateur in Tallageda informierte daraufhin lokale Hilfskräfte, welche die zwei Camper mit einem Boot evakuieren konnten. Das Mobilfunknetz war vor Ort zu schwach, um darüber einen Notruf abzusetzen. Dies berichtet die Amateur Radio Newsline.

(Quelle: DARC-Rsp)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.