logo


09:41 Uhr - Nach dem Absturz der Proton-M-Rakete am Dienstagmorgen auf dem Kosmodrom Baikonur in Kasachstan werden dort die Raketenstarts für die nächsten zwei-drei Monate ausgesetzt.

„Die Starts der Proton-M-Raketen werden nun ausgesetzt“, sagte ein Experte der Weltrumraketenindustrie in einem Gespräch mit RIA Novosti. „In ein paar Tagen wird man wissen, was mit der Rakete geschehen ist. Immerhin ist dies eine recht einfache und sehr gut bekannte Maschine. Die Ursache liegt nicht an der Rakete, sondern am Faktor Mensch. Sie liegt eindeutig im Produktionsbereich.“
(RIA Novosti)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.