logo

 18:56 Uhr - Der vom ukrainischen Konstruktionsbüro Juschnoje gebaute sowjetische 1346. Satellit der Kosmos-Serie ist in den dichten Schichten der Atmosphäre verglüht. Die wenigen Überreste dürften in den Pazifik niedergegangen sein, berichtet die Internetzeitung lenta.ru am Dienstag.

Der Aufklärungssatellit mit der Bezeichnung „Zelina“-D Nr. 34 konnte vom 17. Dezember dieses Jahres an nicht mehr geortet werden. Das bedeutet, dass der Apparat seine Umlaufbahn verlassen hat.

Den jüngsten Erkenntnissen zufolge wurde der Satellit beim Eintreten in die dichten Schichten der Atmosphäre über dem Territorium Chiles zerstört.

Nach Angaben der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos war die „Zelina“-D am 31. März 1982 vom Weltraumbahnhof Plessezk im Interesse des Verteidigungsministeriums der damaligen Sowjetunion gestartet. Während des argentinisch-britischen Krieges um die Falkland-Inseln konnten dank den vom Satelliten gewonnenen Daten Zeit und Ort der Landung der Briten auf den umstrittenen Inseln ziemlich präzise bestimmt werden.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen