logo

11:32 Uhr - Eine Forschungsgruppe aus der Universität Tokio hat nach Informationen des japanischen TV-Senders NHK ein sich selbst wiederherstellendes Glas erfunden.

Die Wissenschaftler sollen zuerst an einem neuen Adhäsionsmittel gearbeitet und dabei die dem Weichgummi ähnliche Substanz Polythioharnstoff benutzt haben. Bei dem Experiment sei die Substanz erstarrt, glatt geworden und habe wieder ihre ursprüngliche Form angenommen.

Die Forscher hätten versucht, aus diesem Stoff Glas zu machen, wobei sie herausfanden, dass dieser Stoff, wenn er in zwei Teile zerbricht und diese dann aneinander gedrückt werden, nach zehn Sekunden wieder ein Ganzes bildet.

Sollte dieses Aneinanderdrücken mehrere Stunden anhalten, würde das Glas seine ursprüngliche Festigkeit wiedererlangen.

„Als uns das gelungen war, habe ich es zuerst nicht glauben können, aber dann habe ich das in mehreren wissenschaftlichen Artikeln geprüft und das Experiment mehrmals wiederholt“, sagte ein Aspirant der Tokio Universität.

Er habe auch die Hoffnung geäußert, dass dieses sich selbst reparierende Glas künftig das heute verwendete ersetzen könne, welches nach dem Zerbrechen sofort weggeworfen werde.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen