logo


Der arme Kerl hatte wohl Geschmack für Kernphysik: Als er an einem Kabel knabberte, verursachte ein Marder einen Stromausfall in der hochkomplexen Maschine des Cerns.

Laut einem auf der Cern-Internetseite veröffentlichtem Bericht war im Collider um halb fünf Uhr morgens der Strom ausgefallen. Den Kurzschluss in dem 66-Kilovolt –Transformator soll ein Steinmarder verursacht haben. Die Beschädigung soll in den der nächsten Tagen behoben werden.

2009 hatte laut Medienberichten ein Vogel den Beschleuniger lahmgelegt. Er ließ angeblich ein Stück Brot an der falschen Stelle fallen. Damals gelang es dem gefiederten Störenfried jedoch, unverletzt zu entkommen.

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen