logo


14:18 Uhr - Russland wird am Freitag vom Kosmodrom Plessezk im Norden des Landes erstmals die neueste Trägerrakete Angara-1.2PP der leichten Klasse mit einem Nutzlastmodell starten, wie der Raketenbauer Chrunitschew mitteilt.

Die Inbetriebnahme der Angara wird Russland ermöglichen, Satelliten aller Typen von seinem Territorium, ohne die Erdatmosphäre zu belasten, ins All zu bringen, und einen unabhängigen garantierten Zugang zum Weltraum sichern.

Der Start leitet die Flugerprobungen von Trägerraketen des neuesten russischen Weltraum- und Raketenkomplexes Angara ein. Der Start der Rakete Angara-1.2PP erfolgt zu dem Zweck, die zweite Stufe der Trägerrakete mit dem untrennbaren Nutzlastmodell auf eine ballistische Umlaufbahn mit dem Niedergang auf der Kamtschatka-Halbinsel zu bringen.

Aus Erwägungen der strategischen Sicherheit Russlands wurde der Universalkomplex Angara in Kooperation russischer Betriebe vollständig projektiert und hergestellt.

Die Angara-Serie beinhaltet Träger unterschiedlicher Klassen – von leichter bis zu schwerer mit einer Tragfähigkeit  von 1,5 bis 35 Tonnen.
(RIA Novosti)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.