logo


Anfang Januar ist das DENA gestartet, das digitale Experimental-Netz Amateurfunk. Es soll ein loser Zusammenschluss von Funkamateuren und SWLs sein, die gerne mit sogenannten Digimodes experimentieren, sich hierüber austauschen möchten und gleichgesinnte YLs und OMs für Experimente suchen.

Dazu steht eine deutschsprachige Diskussionsplattform bei Yahoo-Groups bereit. Hier sowie auf den DENA-QRGs können Modi, Frequenzen und Uhrzeit verabredet werden. Die DENA-Frequenzen, alle in USB, sind: 3588, 7055 sowie 10144 kHz.
Die Mittenfrequenz der einzelnen Modi liegt 1500 Hertz höher. Angerufen wird in den Sendearten OLIVIA 8-500 bzw. 5xPSK63R, eine sehr robuste PSK-Sendeart mit Fehlerkorrektur und 5 parallelen Trägern. Sie eignet sich vor allem, wenn längere Texte übertragen werden sollen.
Bitte die Reed-Solomon-Identifizierfunktion RSID einschalten!
Beide maximal 500 Hertz breiten Modi lassen sich mit der kostenlosen Software Fldigi realisieren, die jeweils für die Betriebssysteme Windows, Mac OS X sowie Linux im Netz zur Verfügung steht.  Eine regelmäßige Runde trifft sich mittwochs ab 20 Uhr Lokalzeit, also 19 Uhr bzw. im Sommer 18Uhr UTC  auf 3588 kHz in OLIVIA 8-500. Alles Weitere befindet sich zurzeit im Aufbau. Geplant ist zum Beispiel, den Köln-Aachen-Distrikts- bzw. den Deutschland-Rundspruch des DARC regelmäßig in Digimodes zu verbreiten bzw. einen eigenen Rundspruch mitSchwerpunkt „Digimodes“ auf die Beine zu stellen.

(Quelle: Baden-RSP)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.