logo


Die Kombination von verschiedenen Technologien verbunden mit innovativen Ideen ergeben neue Anwendungen für CW.
CW lebt

Dieses Wochenende findet der NMD statt, ein spezieller Contest, der Werte wie sauberes CW, Selbstbau und Experimentierfreude hoch hält. Vor diesem Hitergund ist auch das CW zu APRS- und kurz darauf das CW zu eMail-Gateway entstanden. Der Grundstein dazu bildet ein Server-Netz, das auf PSKmail basiert.


PSKmail

Der Entwickler von PSKmail, Rein Couperus PA0R, hat kürzlich an der GAREC 2013 seine Open-Source-Lösung präsentiert, mit der man auf einfache Weise APRS-Meldungen und e-mails über Kurzwelle versenden und empfangen kann. Das ist an sich keine Hexerei, denn das können kommerzielle Anbieter auch. Allerdings hat PSKmail verschiedene Vorteile, denn es ist Open-Source, kostet überhaupt nichts, während kommerzielle Lösungen eine Einstiegshürde von rund Fr. 1‘000 haben. Die Idee dazu scheint Rein bei Segelturns oder Caravan-Reisen entstanden zu sein.

Das Softwarepaket basiert auf einer einfachen Linux-Distribution mit FLDigi und PSKmail. Wie Rein an der GAREC 2013 in Zürich gezeigt hat, ist die Software nicht nur für Hochsee-Segler und Camping-Reisende einfach nutzbar, sondern hat auch ein Potential im Notfunk. Man kann die Software auch auf einem Windows-Rechner einsetzen oder auf einem Android-Smartphone.

Persönlich imponiert mir PSKmail nicht nur wegen den e-mail- und APRS-Funktionen und dem Open-Source-Gedanken, sondern auch wegen den vielen unterstützen Übertragungsmodi. PSKmail sollte unter allen Bedingungen funktionieren – sogar auf Campingplätzen, die mit einem Störnebel von billigen Netzteilen verseucht sind.


CW zu APRS

Aus Freude am Experiment hat nun Rein, PA0R, die Serverversion von PSKmail um ein Modul ergänzt, das es erlaubt CW-Nachrichten zu decodieren und weiterzuverwenden.  Die ersten Versuche waren erfolgreich und es war faszinierend, dass man mit der Morsetaste auf 30m eine Positionsmeldung absetzen konnte, die dann kurz darauf auf aprs.fi angezeigt wurde.

Das Format der Meldung sieht wir folgt aus:
VVV--CALL/POSITION/COMMENT/NR/ICON character

NR steht für die Anzahl Zeichen bis und mit dem Slash direkt vor NR

Muster:  VVV--SM0RWO/JO89XA/MOORED/21Y


CW zu E-Mail

Kurz darauf hat Rein Couperus das Modul erweitert und auch einen e-mail-Zugang implementiert:

VVV--CALL/25/emailaddress/ISP/ISP/MESSAGE MESSAGE/NRNNNN

Muster: CALL/25/NAME/PSKMAIL/ORG/ALL  OK ON BOARD/41NNNN

Der Server wird bei Erfolg mit CALL RR antworten, falls etwas schief gelaufen ist mit CALL NN.


Lust auf einen Versuch?

Im Moment ist auf 10147.0 ein Server standby, der rund um die Uhr auf Empfang ist. Da dieser Server das Signal direkt vom WebSDR in den Niederlanden bezieht, ist eine Bestätigung (CALL RR oder CALL NN) natürlich nicht möglich. Es empfiehlt sich ein Tempo von ungefähr 20 WPM einzuhalten und die Zeichen exakt zu geben. Wahrscheinlich empfiehlt es sich, einen Keyer zu nutzen - ausser man ist ein sehr disziplinierter Telegrafist.

Bitte beachten: Es ist alles noch sehr experimentiell, wird aber sicher in Zukunft weiterentwickelt.

Zum Schluss

Ich habe erwähnt, dass die Nutzung von PSKmail gratis ist. Das stimmt nur zum Teil, denn es steht in den Lizenzbedingungen, dass man PA0R – wenn immer passend – zu einem Bier einladen soll. Dieser Verpflichtung komme ich jeweils sehr gerne an der Hamradio nach.


Quellen

- Diskussionen mit dem Entwicklerteam Pär, SM0RWO und Rein, PA0R: Facebook-Gruppe PSKmail

- Download der stabilen Versionen: http://www.pskmail.org/

- Download der Android-Version: http://pskmail.org/AndPskmail.html

- Alphaversion mit CW-Schnittstelle: http://www.pskmail.org/CW.html


(Quelle: USKA / Kaspar HB9EGZ)

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.