logo


Zuletzt war das Phänomen von Deutschland aus vor dreizehn Jahren zu sehen: Anfang Mai zieht der Merkur vor der Sonne vorbei. Außerdem steigen die Chancen, eine Sternschnuppe zu erspähen.

Mitte April zeigte sich der sonnennahe Merkur kurz in der Abenddämmerung am Westhimmel - am 9. Mai wird der flinke Planet die Erde auf der Innenbahn überholen. Das geschieht alle vier Monate, doch diesmal führt die um sieben Grad geneigte Merkurbahn den Planeten vor der Sonnenscheibe vorbei, sodass er von der Erde aus mit einem Fernglas und geeignetem UV-Schutz als dunkler Punkt zu sehen sein wird.

mehr unter spiegel.de

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen