logo


Am 10. September soll der Satellit FITSAT-1 auf der Internationalen Raumstation ISS ausgesetzt werden. Eine Besonderheit an dem Satelliten ist, dass er an der Unterseite über mehrere LEDs verfügt. Diese sollen über Japan dazu benutzt werden, um Morsecode in den Himmel zu schreiben. Mit einem Teleskop, das an einer Nachführsteuerung befestigt ist, wollen die Entwickler des Satelliten die Lichtsignale aufnehmen. Bei dem Projekt geht es aber nicht nur darum ein Morsecode-Spektakel am Himmel zu veranstalten.

Das Projekt hat einen wissenschaftlichen Hintergrund. Mit FITSAT-1 möchten die Forscher vom Fukuoka Institute of Technology, Japan, testen, ob eine Kommunikation mittels optischer Signale möglich wäre. Der Satellit verfügt zusätzlich über einen 5,8-GHz-Transmitter sowie über eine Bake, die auf 430 MHz die Telemetrie-Daten liefert.

Weitere Infos finden Sie auf www.fit.ac.jp/~tanaka/fitsat.shtml.

(Quelle: DARC)

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.