logo


10:10 Uhr - Der dritte europäische Raumfrachter ATV-3 (Automated Transfer Vehicle) Edoardo Amaldi, der am Freitag vom Weltraumbahnhof Kourou (Französisch-Guayna) zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet worden ist, trennte sich von der Trägerrakete Ariane-5 ab, berichtet ein RIA-Novosti-Korrespondent aus der Vertretung der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) in Moskau, wo der Start direkt übertragen wird. Der Start einer Trägerakete Ariane-5 mit dem Raumfrachter ATV-3 fand um 06.31 Uhr MEZ statt.

Die Andockung der „Edoardo Amaldi“ an die ISS ist für den 29. März um 00.51 Uhr MEZ geplant.

Der Raumfrachter ATV ist für den Transport von Brennstoff, Forschungsgeräten, Lebensmitteln, Luft und Wasser zur ISS bestimmt. Der Apparat soll insgesamt 6,59 Tonnen Fracht zur Station bringen. Außerdem wird die ISS-Umlaufbahn mit Hilfe der ATV-Triebwerke korrigiert. Das Raumschiff wird sich 171 Tage im All aufhalten.
ATV-1 erhielt den Namen des Schriftstellers Jules Verne..

Der zweite europäische Raumfrachter, ATV-2, wurde nach dem deutschen Astronomen und Mathematiker Johannes Kepler (1571-1630) benannt. Neben Vorräten, Gerätschaften und Ersatzteilen hat der Frachter auch Treibstoff und Sauerstoff zur ISS gebracht.


Die Raumfrachter ATV hatten 2008 ihre Berechtigung nachgewiesen, als die „Jules Verne“ einen Demonstrationsflug zur ISS absolviert und 4,5 Tonnen Lebensmittel, Treibstoff, Werkstoffe und Ausrüstung gebracht hatte.

Die ATV-Raumschiffe spielen in der Logistik der Station eine wichtige Rolle.(RIA Novosti)

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.