logo


Bob Bruninga, WB4APR, kündigt für den 5. März oder den 9. März 2012 einen Ballonstart mit Amateurfunklast an. Startpunkt ist Annapolis/Maryland in den USA. Der Ballon wird danach mit den Luftströmungen ostwärts Richtung Europa getrieben werden. An Board ist ein CW-Sender auf 28,233 MHz. Die gesamte Nutzlast wiegt nur 50 g, also soviel, wie zwei 9-V-Blockbatterien auf die Waage bringen. Für den nötigen Auftrieb werden zehn Mylar-Partyballons sorgen, die eine Flughöhe von etwa 40000 Fuß (12,2 km) erreichen werden.

Während des Fluges werden nur die Batteriespannung sowie die Innen- und Außentemperatur ausgegeben. Bei den Temperaturangaben in Grad Celsius werden keine Vorzeichen ausgegeben, doch es ist damit zu rechnen, dassfür den größten Teil des Flugs die Außentemperatur negativ und die Innentemperatur positiv sind. Sollte die Innentemperatur ins Negative absinken, wechselt der Kennbuchstabe vor der Temperaturangabe von "I" auf "IN". Die Außentemperatur wird stets als negativ angenommen. Wechselt sie in den positiven Bereich, wird ein "X" ausgegeben.

Ausgabebeispiele:
... W3ADO I nn T nn APRS.ORG ... (positive Innen- und negative Außentemperatur)
... W3ADO IN nn T X APRS.ORG ... (negative Innen- und positive Außentemperatur)

Die Telemetriedaten werden einmal je Minute ausgegeben. Der Ballon wird keine Positionsdaten auf GPS-Basis aussenden. Alle Verfolgungen sind daher auf Peilungen angewiesen. Aktive APRS-Nutzer sollten wissen, wie sie eine Richtung eingeben, um so eine globale Verfolgung zu ermöglichen. Auf der APRS-Seite werden die neuesten Informationen veröffentlicht.

(Quelle: funkamateur.de und Southgate)

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.