logo


Der Amateurfunk-Satellit FITSAT-1 wird am 13. Dezember über Europa für wenige Minuten mittels LED-Lampen morsen.

Die sehr hellen LEDs sollen um 2210 UTC, 23:10 Uhr Ortszeit, zwei oder vier Minuten lang Morsecode geben, der dann von der Erde aus sichtbar ist – vorausgesetzt natürlich, dass keine Wolken die Sicht versperren. Die Signale sind mit bloßem Auge sichtbar sein. Bessere Chancen bestehen allerdings, wenn man mit einem Teleskop arbeitet. Gemorst wird der Text „HI DE NIWAKA JAPAN“.
Der Satellit wurde von Studenten des Fukuoka Institute of Technology (FIT) gebaut. Neben dem LED-Experiment trägt der Satellit verschiedene weitere Nutzlasten: Eine Telegrafie-Bake, eine Telemetrie-Bake, sowie einen Hochgeschwindigkeits-Downlink.


© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.