logo


15:44 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Die Trägerrakete Sojus mit dem Raumtransporter Progress M-07M ist vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) ins All gestartet und hat ihn auf eine Umlaufbahn der fernen Annäherung mit der Internationalen Raumstation (ISS) gebracht. Das teilte ein Vertreter des russischen Flugleitzentrums bei Moskau am Freitag mit.

„Die Trennung des Raumfrachters von der dritten Stufe der Trägerrakete verlief normal. Das automatische Andocken der Progress an die ISS ist für den 12. September vorgesehen“, sagte der Gesprächspartner der Nachrichtenagentur.

Der Raumtransporter soll die Volkszählungsformulare für die Kosmonauten bringen, die als eine der ersten an diesem wichtigen staatlichen Vorhaben teilnehmen werden.

Die Gesamtmasse aller Güter, die zur ISS transportiert werden sollen, beträgt  2 515 Kilogramm. Darunter sind Brennstoff, Sauerstoffvorrat, Wasser, Päckchen der Verwandten, Ausrüstungen für das amerikanische Segment der Station und für Arbeiten im freien Raum sowie Lebensmittel, medizinische Geräte, Wäsche, Mittel der persönlichen Hygiene und zusätzliche Ausrüstungen für die Module Sarja, MIM-1, MIM-2 und Rasswet.

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.