logo


11:04 Uhr MOSKAU, (RIA Novosti). Der erste kommerzielle Start in diesem Jahr ist am Freitag vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) erfolgt. Die russische Trägerrakete Proton-M bringt den amerikanischen Fernmeldesatelliten Intelsat-16 auf eine Umlaufbahn. Das teilte ein Vertreter der Russischen Raumfahrtagentur Roskosmos mit.

Intelsat-16 (IS-16) ist der neueste Telekommunikationssatellit, der vom Unternehmen Orbital Sciences Corporation für den amerikanischen Betreiber Intelsat, einer der führenden Anbieter der Satellitenverbindung, entwickelt worden ist.

Einen Vertrag über den Start mit der Proton-M-Rakete hatten die Intelsat und das Unternehmen International Launch Services Inc. (ILS) geschlossen. Der Besitzer des Aktienmehrheit bei ILS ist das russische staatliche Chrunitschew-Forschungs- und Produktionszentrum, Entwickler und Hersteller der Trägerrakete Proton und des Beschleunigungsblocks Bris-M.
© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.