logo


PEKING, (RIA Novosti) Die Montage des chinesischen Weltraumapparats Tiangung-1, der für das Durchspielen der Kopplung im All bestimmt ist, ist am Montag abgeschlossen worden. Das geht aus einer am Dienstag auf der Webseite des chinesischen Verteidigungsministeriums veröffentlichten Mitteilung hervor.
„Der Weltraumapparat Tiangung-1 wurde zusammengebaut und chinesische Fachkräfte testen im Moment seine elektronischen Systeme. Anschließend werden die mechanischen Systeme und die Wärmeschutzsysteme erprobt“, heißt es in der Mitteilung.
Das Tiangung-1-Programm entwickelt sich gemäß den früher vorgesehenen Plänen. Im Jahr 2011 soll der Apparat gestartet werden.
Die Raumsonde ist für die Umsetzung des ersten chinesischen Weltraumprogramms zur Kopplung von Weltraumapparaten bestimmt.
Wie zuvor mitgeteilt worden war, ist es geplant, 2011 die Kopplung von Tiangung-1 mit dem unbemannten Weltraumschiff Shenzhou-8 zu verwirklichen. Nachher, in den Jahren 2012 und 2013, werden die bemannten Raumschiffe Shenzhou-9 und Shenzhou-10 zur Tiangung-1 fliegen. Es ist geplant, im weiteren die Tiangung-1 als Orbitallaboratorium zu nutzen.
China plant, die Technologien für das Koppeln auf der Umlaufbahn für die darauf folgende Schaffung und den Betrieb einer eigenen Orbitalstation durchzuspielen.

siehe auch spiegel.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.