logo

iss2
12:29 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti) Die Astronauten der US-Raumfahrtbehörde NASA Douglas Willock und Tracy Caldwell-Dyson sind am Montag nach dem Ausstieg ins All in die Internationale Raumstation (ISS) zurückgekehrt. Sie hatten eine neue Pumpe des Temperaturregelungssystems installiert, wird auf der offiziellen NASA-Web-Seite mitgeteilt. Der „Weltraumspaziergang“ dauerte sieben Stunden und 20 Minuten, fast eine Stunde länger als geplant.
In der Nacht zum 1. August schaltete sich der Automat zum Schutz des Kühlsystems im amerikanischen ISS-Segment ab. Später gelang es, ihn wieder einzuschalten. Allerdings schaltete sich die Vorrichtung erneut bei der Ingangsetzung der Kühlsystempumpe ab.
Die Astronauten begannen mit dem Wechsel der Pumpe am Samstag, dem 7. August. Aber beim Lösen der letzten der vier hydraulischen Steckverbindungen kam es zum Entweichen von Ammoniak, und die Arbeiten an der Demontage des Moduls mussten ausgesetzt werden.
Beim zweiten Ausstieg in den freien Raum in der vorigen Woche setzten Willock und Dyson die Instandsetzung des Systems fort.
Die NASA plant einen zusätzlichen Ausstieg der Astronauten, um den Arbeitsplatz aufzuräumen.
„Seit Beginn der Arbeit der ISS im Jahre 1998 unternahmen US-Astronauten 150 Ausstiege in den  freien Raum. Für Willock war das der sechste und für Dyson der dritte Ausstieg“, heißt es auf der NASA-Web-Seite.

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.