logo


18:48 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti) Die Internationale Raumstation könnte bei bemannten Mars-Flügen helfen, sagte Anatoli Perminow, Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos. Der Weltraumbahnhof Baikonur bleibe unterdessen für Russland unersetzbar. Die Raumstation ISS könne noch zehn Jahre im Betrieb bleiben, sagte Perminow am Montag dem Radiosender „Stimme Russlands“. Die neuen ISS-Module wie Kibo und Columbus hätten bei Bedarf sogar 15 bis 20 Jahre Betriebsdauer vor sich, hieß es. Es war ursprünglich geplant, dass die Raumstation bis 2015 funktioniert.

Perminow sagte weiter, ihm gefalle die Idee, die ISS für die Vorbereitung künftiger Flüge zu anderen Planeten zu nutzen. Diese Option sei möglich. Ein bemannter Mars-Flug finde allerdings frühestens 2030 statt.

Zum neuen russischen Weltraumbahnhof, der im Fernost-Gebiet Amur entstehen soll, sagte Perminow, dieses Projekt werde den von Russland gepachteten Kosmodrom Baikonur in Kasachstan nicht vollständig ersetzen. Zurzeit sei das weder möglich noch nötig. Wie es zuvor hieß, soll die erste Startanlage auf dem neuen Weltraumbahnhof 2015 in Betrieb gehen.

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.