logo

nasa.jpg
15:33 WASHINGTON, (RIA Novosti). US-Präsident George W. Bush hat am Mittwoch den vom Kongress bestätigten Gesetzentwurf über den NASA-Haushalt 2009 unterzeichnet, der auch die Finanzierung der Internationalen Raumstation (ISS) vorsieht.

Das berichtet ein RIA-Novosti-Korrespondent aus Washington.

"Der NASA-Chef muss alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, damit die ISS weiterhin ein wichtiges und produktives Objekt für die potentielle Nutzung durch die USA, zumindest bis zum Jahr 2020, bleibt", heißt es.

Demgemäß soll die NASA dem Kongress bis Juni 2009 einen ausführlichen, auf fünf Jahre angelegten Aktionsplan zur Versorgung der ISS nach dem Jahr 2015, einschließlich einer Ausrüstungsliste und eines Plans für den Lastentransport, vorstellen.

In dem Dokument ist auch die Forderung enthalten, bis zum Jahr 2010 einen zusätzlichen Shuttle-Flug zur ISS in den NASA-Plan aufzunehmen, "um ein

Alpha-Magnet-Spektrometer und andere Forschungsgeräte zur ISS zu bringen".

Für diese Zwecke werden dem NASA-Haushalt 150 Millionen US-Dollar bereitgestellt.

Der bisherige NASA-Plan sieht insgesamt zehn Shuttle-Flüge, darunter zwei Flüge bis Ende 2008, drei Flüge im Laufe des Jahres 2009 und drei Flüge im Jahre 2010, vor.

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.