logo


12:10 Uhr - FLUGLEITZENTRUM (Stadt Koroljow, Gebiet Moskau), (RIA Novosti). Das Raumschiff Sojus TMA-16 mit dem russischen Kosmonauten und erstem Blogger im All Maxim Surajew und dem US-Astronauten Jeffrey Williams hat sich von der Internationalen Raumstation (ISS) abgekoppelt und Kurs auf die Erde genommen. Das teilte ein RIA-Novosti-Korrespondent aus dem Flugleitzentrum mit.

Surajew und Williams haben etwas mehr als 169 Tage auf der Umlaufbahn zugebracht.

Der Landeapparat soll ungefähr um 14.23 Uhr Moskauer Zeit in der kasachischen Steppe, etwa 60 Kilometer nordöstlich von der kasachischen Stadt Arkalyk, landen.

Am Mittwoch übergab Jeffrey Williams das Kommando der Station an den russischen Kosmonauten Oleg Kotow und schlug traditionsgemäß die Schiffsglocke an.

Nach dem Abflug Surajews und Williams wird die Besatzung der 23. Expedition, bestehend aus dem Kommandanten Oleg Kotow (Russland), dem Bordingenieur Soiti Notuti (Japan) und dem US-Astronauten Timothy Creamer, die Ende Dezember 2009 zur ISS gekommen waren, die Arbeit im All fortsetzen.

Bis zum Eintreffen des Raumschiffes Sojus TMA-18, dessen Start für den 2. April vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) vorgesehen ist, werden sie zu dritt auf der Station arbeiten.
© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.