logo

mond_060606
Der Mond ist neben der Erde der einzige Himmelskörper, den Menschen aus erster Hand untersucht haben. Geheimnisse bietet er offenbar dennoch zuhauf. Jüngstes Beispiel: Japanische und amerikanische Sonden haben Löcher auf der Mondoberfläche fotografiert, die auf ein Höhlensystem hindeuten. Japans Raumsonde "Kaguya" hatte sie zuerst fotografiert: schwarze Löcher auf der Mondoberfläche - drei Stück von jeweils rund 100 Meter Durchmesser. Dann wurde auch Amerikas Lunar Reconnaissance Orbiter mit seiner zehnmal höheren Auflösung fündig, und entdeckte noch fünf. Um gewöhnliche Einschlagkrater handelt es sich bei diesen Löchern wohl nicht.

mehr unter dradio.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.