logo

sonneneruption-esa
Trotz des Trends zur globalen Erwärmung drohen in Mitteleuropa in den kommenden Jahren möglicherweise häufiger klirrend kalte Winter. Schuld daran ist nach Ansicht deutscher und britischer Forscher die schwächelnde Sonne. Die kommenden Winter könnten eisig werden - zumindest wenn man der Statistik glaubt. Das berichten Forscher vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) in Katlenburg-Lindau. Sie stützen sich auf Wetteraufzeichnungen und Daten über die Sonnenaktivität: In ihrer Studie haben die Wissenschaftler Wetteraufzeichnungen, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen, mit der Sonnenaktivität verglichen.

mehr unter spiegel.de
© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.