logo


13:21 Uhr - MOSKAU, (RIA Novosti). Wenige Tage vor der Rückkehr der Landekapsel Sojus TMA-17 zur Erde ist am Mittwoch die Umlaufbahn der Internationalen Raumstation (ISS) gesenkt worden, um die optimalen Landebedingungen für das Rückkehrmodul zu schaffen. Wie die russische Weltraumbehörde (Roskosmos) mitteilt, ist die Landung der Sojus-Kapsel für den 2. Juni in einem Gebiet östlich der kasachischen Stadt Dscheskasgan angesetzt.

Das Korrekturmanöver wurde unter Einsatz der Triebwerke des Transportraumschiffes Progress M-05M vorgenommen.

Laut Roskosmos seien die Triebwerke um 08:25 Uhr MESZ eingeschaltet worden und 593 Sekunden in Betrieb gewesen. Sie gaben der Raumstation einen Bremsimpuls, woraufhin sich die Höhe der Umlaufbahn durchschnittlich um 1,5 Kilometer auf 345 Kilometer verringert hat.

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.