logo


Während meines gesamten Berufslebens mußte ich mich an bestimmte nationale und internationale Vorschriften und Empfehlungen des Funkwesens halten. Das habe ich natürlich auch in meiner Tätigkeit als Funkamateur seit 1959 so getan.

Mir fällt auf, daß der Grundbegriff SENDEART in unserer Literatur und auch in Handbüchern von Funkgeräteherstellern sehr oft durch den Begriff BETRIEBSART ersetzt wird.

In der Vollzugsordnung Funk (Radio Regulations) werden die Aussendungen von Funkstellen als SENDEART mit den entsprechenden Untergruppen bezeichnet.Denselben Begriff findet man auch in den aktuellen Prüfungsfragen für die Klasse A auf Seite 57 und den Prüfungsfragen für die Klasse E auf Seite 50. Wir alle haben es so gelernt.

Als BETRIEBSART verstehen die professionellen Funkgerätehersteller die Art und Weise, wie mit dem Gerät BETRIEB gemacht werden kann.
Also SIMPLEX oder DUPLEX mit ihren Unterarten. Wir kennen das von Relaisfunkstellen. Das Relais arbeitet in DUPLEX und der Funkamateur arbeitet in ZWEIFREQUENZ-SIMPLEX.

Nun verwenden Funkamateure bekanntlich einen eigenen Jargon und sagen zur Sendeart A1A eben CW und zu J3E SSB - es bleibt aber immer noch die SENDEART CW bzw. SSB und  n i c h t  eine Betriebsart.

Da seit Jahren in Rundsprüchen und in unserer Fachliteratur anstelle von SENDEARTEN von BETRIEBSARTEN die Rede ist, möchte ich die Frage aufwerfen, ob es nicht möglich ist, künftig die in den "Radio Regulations" vorgesehenen Begriffe zu verwenden.

Bisher haben wir von Sendern und Sendearten gesprochen. Wie sollen Wir aber bei Empfängern die richtigen Begriffe anwenden?

Das gestaltet sich recht einfach:

Ein Empfänger ist in der Lage, bestimmte Sendearten zu empfangen.
Im Handbuch sollte also stehen: „Zu empfangene Sendearten“ oder „Empfangbare Sendearten“

Aber auch ein Empfänger kann in verschiedenen Betriebsarten arbeiten. Ich denke da z.B. an die Betriebsart Diversity. Hierbei wird das zu empfangene Signal entweder durch elektronische Umschaltung der Antennen oder durch Auswahl verschiedener Empfänger gewählt.
So arbeitet der Taxifunk oder die Rettungsdienste.

Ich bin mir bewußt, daß nach der Liberalisierung des Amateurfunkdienstes 1997 kaum jemand darauf achtet, was er auf dem Band so alles sagt - wir kennen ja die Realität - aber einen  Versuch wäre es meiner Meinung nach Wert, die richtigen Begriffe anzuwenden.

73 von Olaf, DL7VHF

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen