logo

Ende des Jahres 2023 soll die Weltfunkkonferenz 2023 (WRC-23) über die künftige Nutzung des UHF-Bandes (470 MHz bis 694 MHz) nach 2030 entscheiden. Das betrifft unmittelbar die Zukunft der meistgenutzten TV-Infrastruktur in Europa: 80 Millionen bzw. 43 % der EU-Haushalte sehen über DVB-T bzw. DVB-T2 fern.

Auch in Veranstaltungen vielfältiger Art wird das untere UHF-Band für drahtlose Mikrofone und Monitorsysteme genutzt. Ohne den Zugang zu diesem Frequenzbereich würden Kultur, Produktion und terrestrisches Fernsehen nicht mehr wie bisher möglich sein.

mehr unter funkamateur.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.