logo

NHK World hatte kurzfristig seine Entscheidung revidiert, die Übertragung einer russischen Sendung aus Nauen abzubestellen, und sogar weitere Sendeplätze in Japan selbst eingerichtet. Zusätzliche Mittel gibt es dafür aber offensichtlich nicht, wie eine unkonventionelle Kompensationsmaßnahme zeigt.

Eine Anzahl der in der Regel 30 Minuten langen Sendungen wurde auf 21 Minuten gekürzt. Das betrifft auch die Nauen-Frequenz 6165 kHz, die nun nur noch von 6.30 bis 6.51 Uhr eingeschaltet ist.

Ebenso verfahren wird bei den Russisch-Sendungen aus Japan selbst, die seit dem 9. März um eine zusätzliche Ausstrahlung erweitert sind. Für jeweils 21 Minuten gesendet wird hier nun ab 5.30 Uhr auf 17560 kHz, ab 7.30 Uhr auf 11790 kHz und ab 12.30 Uhr auf 7355 kHz.

mehr unter radioeins.de

 

© 2022 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.