logo

Am 31. Dezember 2018 hatte der AM-Betrieb auf der Sendestation Wavre bei Brüssel sein Ende gefunden. Nun sind die dazugehörigen Antennen aus der Landschaft verschwunden.

Wie aus Belgien zu hören ist, wurden die beiden Mittelwellenmasten am 10. Februar 2021 abgerissen. Nun sei, so heißt es, nur noch der UKW/TV-Turm übrig.

Somit dürften auch die Kurzwellenantennen nicht mehr existieren. Hier handelte es sich, wie im Luftbild noch zu sehen, um einige Vorhangantennen für Sendungen nach Afrika und einen Park unscheinbarer Rhombusantennen.

Als letzte AM-Frequenz noch bis Silvester 2018 in Betrieb war in Wavre die Mittelwelle 621 kHz des französischsprachigen belgischen Rundfunks RTBF. Offiziell diente sie zuletzt einer Auslandsversorgung.

mehr unter radioeins.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.