logo

Es soll der Nachfolger des legendären Hubble-Weltraumteleskops werden: Doch ehe das James-Webb-Fernrohr in die Tiefen des Alls blicken kann, musste es aufwändig auseinandergefaltet werden. Das scheint jetzt abgeschlossen.

Das am ersten Weihnachtsfeiertag gestartete Weltraumteleskop James Webb hat mit dem Ausklappen einer letzten Spiegelplatte seine zweiwöchige Entfaltungsphase beendet und ist nun bald bereit für die Erforschung des Universums. »Der letzte Flügel ist nun entfaltet«, teilte die Nasa am Samstag bei Twitter mit. Das Team arbeite nun daran, »den Flügel an seinem Platz zu verankern«, es handele sich dabei um einen mehrstündigen Prozess.

mehr unter spiegel.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.