logo

Mitunter leben die Totgesagten selbst dann lange, wenn sie von ihren eigenen Betreibern abgeschrieben wurden: Nach einem reichlichen halben Jahr ist die Kurzwellenstation Brazzaville nun doch wieder aktiv.

Erstmals wieder (für längere Zeit) in Betrieb ging der Sender offenbar am Morgen des 19. Juli. Eine erste Empfangsbeobachtung wurde bereits nach wenigen Minuten in Brasilien dokumentiert.

Die Betriebsweise sieht offenbar wieder so aus, wie es bis 2020 der Fall war. Die Frequenz 6115 kHz ist also üblicherweise von kurz vor 8.00 Uhr bis gegen 20.30 Uhr in Betrieb. Wenn die Reaktivierung dauerhafter Art ist, ergeben sich aus mitteleuropäischer Sicht ab November wieder jeweils eine Stunde frühere Zeiten.

mehr unter radioeins.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.