logo

In Japan gab es bis heute keine Einschränkungen bei der Hörfunkverbreitung auf Mittelwelle. Das wird sich in den kommenden Jahren jedoch drastisch ändern. Von den 47 hier aktiven Privatsendern haben 44 angekündigt, ihre AM-Verbreitung bis 2028 aufzugeben.

Bei einer Konferenz am 15. Juni 2021 ließen nur drei Stationen aus Hokkaido und Akita noch offen, ob sie den Schritt mitgehen werden. Drei Betreiber von Großsendern in Tokio (TBS, Bunka Hoso, Nippon Hoso) behalten sich eine endgültige Entscheidung für 2025 vor.

mehr unter radioeins.de

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.