logo

Nebst den sattsam bekannten, allgegenwärtigen Überhorizont Radar Systemen wurden im Mai wieder vermehrt CIS-12 Emissionen festgestellt. Das dürfte vermutlich den Ausbreitungsbedingungen zuzuschreiben sein, könnte aber auch eine Folge der politischen Lage sein?

Im 40m Band waren auf verschiedenen Frequenzen wiederholt die als CHN30 (auch PRC30) bekannten Burst Emissionen zu entdecken, in der Schweiz meistens nur sehr schwach. Ein QSY auf remote Empfänger im Fernen Osten (z.B. Perseus oder Kiwi SDR) zeigte die Signale dort mit S9. Verschiedentlich tauchen auch westliche Militär Systeme auf, so z.B. LINK11 CLEW oder SLEW, MIL188-110x, STANAG 4285 uam.

Seit einiger Zeit ist im 10m Band das dem Iran zugeschriebene OTHR wieder anzutreffen. Im Gegensatz zu früher nicht nur auf 28860 kHz (CF) sondern neu auch auf anderen Frequenzen. Die Bandbreite beträgt ca 45 kHz, die Sweeprate meistens abwechselnd 150 und 313 sps.
Auch Funkbojen der Fischerei sind in CW und FSK (mutmasslich Enagal GPS Bojen) wieder zu empfangen.

Auf 14210 kHz (CF) wurde seit einiger Zeit öfters ein OTHR beobachtet, bei dem es sich mutmasslich um ein SuperDARN ( Super Dual Auroral Radar Network) Radar handelt (Bild 1). Dank der Mithilfe eines US Amateurs, laufen derzeit weitere Abklärungen, ob und um welches System es sich handelt.

Manche Verfahren können fast nur mit professioneller Analyse Software detailliert analysiert und klassifiziert werden. Einige lassen sich aber bereits rein optisch im Sonagram oder Spektrum erkennen, z.B. CIS12, LINK11 CLEW usw, natürlich ohne detaillierte Parameter. Dank den in der Software des rx (Perseus) verfügbaren Markern lassen sich zudem die Bandbreite, Abstände einzelner Töne (spacing) usw direkt messen, was die Erkennung weiter verbessert. Selbst Überhorizontradare können so hinreichend genau bestimmt werden. (Bandbreite, Sweeprate).

Vor Kurzem ging in Zypern ein Kiwi SDR in Betrieb, der unsere TDoA (Time Difference Of Arrival) Peilbasis bedeutsam erweitert und uns hoffentlich zur weiteren Verbesserungen der Genauigkeit verhilft.

Bandwachtbericht Mai 2021 veröffentlicht

14210 kHz: Radar, mutmasslich SuperDARN  (Bild ©DK2OM)

Link: Bandwacht Bericht Mai 2021

Peter Jost, HB9CET / USKA Bandwacht

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.