logo

Im November hatte es ab und zu bessere Ausbreitungsbedingungen, teilweise mit Bandöffnungen bis in’s 10 m Band. So hörte man auf 10 m vereinzelt Signale von Fischereibojen oder das iranische OTH Radar.

Die unsäglich ärgerlichen Überhorizont Radare (OTHR) waren leider täglich anzutreffen und belegten regelmässig auch das 40m Band, teilweise gleich zu Dritt (siehe Bild). Auch das Chinesische OTH Radar (Nickname “Foghorn”) war ein täglicher Störenfried. Im November signifikant abgenommen hatten hingegen sowohl die einst zahlreichen (CIS) FSK Emissionen wie auch die charakteristischen CIS12 Signale. Das bereits im Oktober auf 7159 kHz aufgetauchte LINK 11 CLEW Signal war auch im November wiederholt zu beobachten, teils im SSB Modus (G7D), teils im DSB oder ISB Modus (B7D).

Peter Jost, HB9CET hat den Bandwachtbericht für den November zum Download bereit gestellt.

Peter Jost, HB9CET - USKA Bandwacht & IARU Monitoring System R1

Link: Bericht Bandwacht November 2020
Link: Berichte der Bandwacht

 uska bandwacht november20 1

Erneut gleichzeitig drei Radare auf 40m aktiv

uska bandwacht november20 2

LINK 11 CLEW auf 7159 kHz

 

© 2021 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.