logo

Panne auf der ISS: Im russischen Segment der Internationalen Raumstation hat nach Angaben der Crew ein Sauerstoffgenerator versagt.

Konkret geht es um das System „Elektron-WM“ im russischen „Swesda“-Modul, wie ein russischer Kosmonaut im Gespräch mit der Flugleitzentrale bei Moskau mitteilte. Das Gespräch wurde von der Nasa übertragen.

Es ist nicht das erste Mal, dass auf der ISS ein Sauerstoffgerät ausfällt. Dazu gibt es auf der Station einen Sauerstoffvorrat. Die US-Astronauten verfügen über einen eigenen Sauerstoffgenerator, der im amerikanischen ISS-Segment installiert ist.

Auf der ISS leben und arbeiten derzeit sechs Raumfahrer. Die russischen Kosmonauten Sergej Ryschikow und Sergej Kud-Swertschkow sowie US-Astronautin Kathleen Rubins hatten am Mittwoch mit einem Sojus-Schiff in Rekordzeit die Station erreicht: Vom Start vom Raumbahnhof Baikonur bis zum Andocken dauerte es nur drei Stunden drei Minuten.

Dort empfingen sie die Russen Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner sowie der US-Amerikaner Christopher Cassidy, die am 22. Oktober zur Erde zurückkehren sollen.

leo/ae

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.