logo

Der russische Kosmonaut Sergej Skripotschka wird als Kommandant die Verantwortung für die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS übernehmen. ESA-Raumfahrer Luca Parmitano, der am Donnerstag zur Erde zurückkehrt, übergab diese Funktion am Mittwoch an seinen russischen Kollegen, wie die Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte.

Traditionsgemäß wurde die Übertragung der Vollmachten mit einer Schiffsglocke kundgetan. Parmitano hatte die 61. Langzeit-Expedition seit Oktober 2019 geleitet.

Neben dem Italiener kehren auch der russische Raumfahrer Alexander Skworzow sowie die NASA-Astronautin Christina Koch, die rund 330 Tage auf der ISS verbrachte, zur Erde zurück. Das ist ein neuer Rekord: Keine Frau war bei einem einzelnen ISS-Einsatz länger im All.

Landung bei starkem Wind in Kasachstan

Am frühen Donnerstagmorgen werden Koch, Parmitano und Skworzow die Luken ihrer Sojus-Kapsel dicht machen, die um 06.50 Uhr MEZ von der ISS abkoppeln soll. Die Landung ist für 10.13 Uhr MEZ etwa 147 Kilometer östlich der Stadt Scheskasgan (Kasachstan) geplant.

Russische Experten warnten die Crew vor möglichen starken Windböen bei der Landung. Es könne sein, dass die Kapsel dabei „gedreht und geschleudert“ werde, hieß es bei Roskosmos.

Ablösung trifft am 9. April ein

An Bord des Außenpostens der Menschheit in etwa 400 Kilometern Höhe bleiben neben Kommandant Skripotschka die US-Astronauten Jessica Meir und Andrew Morgan. Sie werden ihre Forschungsprogramme absolvieren, bis die nächste Crew sie voraussichtlich am 9. April ablöst.

am/mt/jeg

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.