logo

Nicht mehr viel übrig ist von den einst unüberhörbaren AM-Sendern des Belgrader Rundfunks. Das betrifft auch die modernste Kurzwellenstation des Auslandsdienstes, die nur deshalb noch existierte, weil sie außerhalb von Serbien stand.

Dieser Auslandsdienst war 1936 als Reaktion auf die umfangreichen Rundfunkaktivitäten Deutschlands gegründet worden. Zu Zeiten des jugoslawischen Bundesstaates verbreitete er auch Zulieferungen aus den anderen Teilrepubliken.

Nach dem Sturz von Slobodan Milošević hatte die Finanzierung eines solchen Auslandsmediums in Belgrad keine Priorität mehr. Dadurch konnte ab 2005 nur noch ein unregelmäßiger, stark eingeschränkter Sendebetrieb aufrechterhalten werden.

mehr unter radioeins.de

 

© 2020 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.