logo

15:42 Uhr, 29. November - Chinesische Forscher haben ein stellares schwarzes Loch entdeckt, das fast 70 Mal schwerer als die Sonne ist – das ist ein Rekord unter solchen Weltraumobjekten. Zhang Haotong, Leiter der Forschergruppe von der Nationalen Astronomischen Observatorium der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, erzählte Sputnik über die Bedeutung der Entdeckung.

„In der Wissenschaftswelt galt es früher als unwahrscheinlich, dass ein schwarzes Loch mit solch einer Masse sich als Resultat der Evolution eines Sterns bilden kann“, sagte Haotong.

„Die Bedeutung dieser Entdeckung besteht darin, dass wir mithilfe chinesischer Anlagen eine absolut neue Suchmethode für schwarze Löcher erfunden haben. Das heißt, dass in Zukunft noch mehr solche Löcher entdeckt werden können“.

Die Menschheit könne dank dieser Entdeckung die Welt besser verstehen und die Wissenschaft bekomme einen Antrieb für neue Durchbrüche, sagte der Wissenschaftler weiter. Bislang seien rund 20 stellare schwarze Löcher entdeckt worden. Das sei aber zu wenig, den Forschern mangele es an Kenntnissen über solche Himmelskörper.

„Wenn wir in der Zukunft mehr solche Löcher finden, können wir möglicherweise zu neuen physikalischen Gesetzen kommen. Ich schließe nicht aus, dass es auch zu einem Wendepunkt kommt“, sagte der Experte.

Die Theorie der Sternen-Evolution gebe heute keine Antwort auf die Frage, wie sich solch ein riesiges Schwarzes Loch bilden konnte. Das könnte die Wissenschaftler dazu bewegen, die allgemein anerkannte Theorie zu revidieren und neue physikalische Erscheinungen zu entdecken.

Stellare Schwarze Löcher stellen nach der aktuellen Auffassung den Endzustand der Entwicklung massereicher Sterne dar.

Im März wurde das erste Bild eines Schwarzen Lochs vorgestellt. Es handelt sich um ein Loch in der Mitte der Milchstraße. Um es aufzunehmen, wurden acht Teleskope auf der ganzen Welt zusammengebracht, darunter aus den USA, Mexiko, Chile, Spanien und Frankreich. Bislang konnten Schwarze Löcher nur durch Berechnungen ermittelt werden.

om/gs

(Quelle: Sputnik Deutschland / Copyright © Sputnik)

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.