logo

Im Gegensatz zu Australien, wo die Bestrebungen für eine Wiederbelebung des dort Anfang 2017 eingestellten Dienstes wohl keine Chancen mehr haben, gibt es in Neuseeland nach wie vor internationale Hörfunksendungen auf Kurzwelle.

Diese Sendungen kamen ursprünglich ab 1948 aus der Mittelwellenstation bei Wellington. Schon die dortigen Ausstrahlungen mit nur 7,5 kW Leistung waren teilweise bis nach Europa zu empfangen.

Eine dramatische Verbesserung der Hörbarkeit brachte 1990 eine neue Kurzwellenanlage. Sie fand ihren Platz im Zentrum der neuseeländischen Nordinsel, 300 km entfernt von Wellington bei der Streusiedlung Rangitaiki.

mehr unter radioeins.de

 

© 2019 Funkzentrum In Media e. V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.